Die U7a

Heute war der Termin für die U7a. Wir fuhren mit dem Rad und ich bemühte mich, Nebenstrecken zu fahren, denn die kürzeste Strecke ist nicht besonders schön. Leider habe ich mich dabei komplett verfranst, als ich Passanten nach dem Weg fragte, staunten die nicht schlecht: „Was? Zum Krankenhaus in Neuwerk? Das ist doch ganz woanders.“

Gut, das hatte ich mir schon gedacht. Nach einer ausführlichen Wegbeschreibung, die sogar stimmte, fand ich den Arzt, sogar noch pünklich. Unser Sohn benannte Farben, baute Türmchen, schoss und warf Bälle und machte das, was er am zweitbesten kann: Quatschen.

„Oh, super, so wie der redet, brauchen wir ja fast keinen Sprachtest machen.“

Am besten kann er übrigens Dinge zerstören, die ihm nicht gehören. Heute Morgen musste mein MD-Spieler dran glauben, der wurde kurzerhand als Spardose mißbraucht. Als kleine Rache bestellte ich noch eine Spritze beim Arzt, die Hepatitis-Impfung hatten wir seinerzeit nicht durchführen lassen. Das wollten wir nun nachholen, bevor er in den Kindergarten kommt. Er war ganz tapfer, es gab kein Geheule.

Aktuelle technische Daten: Weiterlesen

Impfmasern

Nach dem Kotzen kam das Fieber, mit dem Fieber kamen die Impfmasern.

Für alle, die keine Kinder haben, hier noch einmal kurz die Bedeutung einer solchen Aussage:

  1. Das Kind schreit.
  2. Immer.
  3. Es will immer auf den Arm, nie auf den Boden oder sonstwo hin
  4. Es schläft nie länger als eine Stunde am Stück.
  5. Nie.
  6. Es isst nicht.
  7. Wenn das Kind heiser wird, schreit es noch mehr und jammert abwechselnd.
  8.  Das passiert nach ca. 12 Stunden Dauergebrüll.

Diese acht Punkte haben natürlich gewisse Auswirkungen auf die Eltern. Was Schlafentzug alles verursachen kann, habe ich ja schon mal ausführlich beschrieben, zu lesen in den ersten drei Monaten dieses Blogs. 🙂 Weiterlesen

Ein Kopf wie ein Bizeps

Heute war der U4 Termin für Piet. Es war ja Regen angesagt, umso erfreuter war ich, als das schlechte Wetter um einen Tag verschoben wurde. So konnte ich nun doch mit dem Rad zum Arzt fahren, es ist eine wirklich schöne Strecke.
Allerdings muss ich zugeben, dass mir die 42 Kilometer mit Gegenwind von gestern noch in den Knochen stecken, mein rechtes Knie zickt rum. Dabei wollten wir doch noch eine Woche im Münsterland Radwandern, mal sehen, ob das so hinhaut.

Der Arzt war mal wieder sehr zufrieden mit unserem Sohn. Größe 62 cm, genau im Mittel, Gewicht 5950 Gramm, etwas „drahtig“ aber O.K., Kopfumfang 40,5 cm und schön rund. Was will man mehr.

Moment 40,5 cm? Das ist mein Bizeps auch. 🙂
Ich fand das irgendwie lustig. Bis er meine Wade erreicht hat, dauert es noch etwas, die ist inzwischen durch das viele Radfahren etwas gewachsen und bringt es nun auf 46 cm Umfang. Idealerweise sind übrigens Bizeps und Wade gleich dick, zumindest sahen das die Griechen so: Weiterlesen