Schnee und Rodel gut, zumindest gestern

Im Schnee laufen ist gar nicht so einfach...

Im Schnee laufen ist gar nicht so einfach…

Am Niederrhein fällt ja eher wenig Schnee, umso mehr freut es mich, dass Piet bereits mit 19 Monaten die Gelegenheit bekommen hat, Schnee ohne Winterurlaub kennen zu lernen.

Als es am Freitag begann heftig zu schneien, konnte er das weiße Zeug auf dem Boden überhaupt nicht fassen. Immerhin lagen bereits 10 cm, also gut bis zu seinem Knie.

Bis wir zur nächsten Häuserecke kamen, fand er es total toll…und dann kam der Wind von vorne. Plötzlich wurde ihm die Sache unheimlich und er wollte lieber auf den Arm. Als dann gestern die Sonne schien, bei schön frostigen minus 4,5 c°, haben wir ihn gut eingepackt und holten sein Weihnachtsgeschenk vom letzten Jahr aus dem Keller. Seinen Schlitten konnte er bisher nicht verwenden.

Rodeln an den Rheinauen

Rodeln an den Rheinauen

Wir gingen zu den Rheinauen im Naturschutzgebiet, direkt bei uns vor der Haustüre. Wir hatten bereits in den letzten Jahren beobachtet, wie die Kinder dort in Horden rodeln gehen. Nun waren wir mit Piet auch dabei. Die Idee hatten natürlich auch dieses Jahr noch andere und wir trafen tatsächlich noch einige von Piets Bekannten. Piet rodelte zuerst mit uns gemeinsam, später dann auch ganz alleine die Hügel runter. Er hatte großen Spaß.
Das Rodeln artete für die Eltern in Sport aus, Kind und Schlitten wollten den Berg ja wieder hoch, um nochmal fahren zu können.

Wir verabredeten uns für heute direkt wieder, aber leider ist es draußen überhaupt nicht mehr schön. Aus Schnee und Eis wurden inzwischen Matsch und dreckiges Wasser, schade.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.