Same procedure as last year?

Ich hatte Pläne, wie die ersten Monate des Jahres aussehen sollten, welches Gewicht bis wann zu erreichen ist, welcher Trainingsplan umgesetzt wird und wie die Makro-Nährstoffverteilung in den ersten drei Monaten sein sollte. Zu Ostern hätte ich gerne auf der Waage wieder 92 Kg stehen sehen, möglichst ohne weniger Muskeln.

Alles war gut geplant…

…und dann hustete mir unser Kind die Bronchitis direkt in den Rachen. Zwei Wochen Komplett-Ausfall, danach direkt noch eine Erkältung hinterher. Vorher hatte ich mir im Abstand von gut vier Wochen zweimal meinen kleinen Zeh lila-blau dekoriert, mit einem Türrahmen. Das Beintraining und Yogates fielen für viele Wochen aus, oder waren zumindest sehr eingeschränkt. Ich hatte ein Deja-Vu, denn im letzten Jahr ging meine Planung ähnlich daneben und ich startete mit einem viel zu hohem Gewicht in die Wettkampfdiät. Genau das wollte ich eigentlich nicht noch einmal haben, denn es hat zum Ende hin mächtig Substanz gekostet und auch nicht gereicht.

Was soll ich sagen, ich bin kaum leichter, als im Januar. Immerhin der Bauch zeigt ein wenig Verbesserung, rede ich mir jedenfalls ein. Bis Ostern ist es nicht mehr lang hin und meine persönlichen Ziele sind unerreichbar. Es geht also nach Ostern, wie bereits im Vorjahr, direkt knüppelhart in die „richtige“ Diätphase. Nach aktuellem Stand müssen ca. 16 Kilogramm bis Ende August runter. Das kann mich nicht schocken, aber es sollten eben nur 10 Kg sein. Hoffentlich hört bald die Erkältungswelle auf. 😉

Aktuelle Informationen gibt es auf diesen Seiten, die ich regelmäßig auf den aktuellen Stand bringe:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.