Plastiklöffel

Das klassische Kindergeschirr ist aus Plastik: Plastik-Teller, Plastik-Becher, Plastik-Löffel.

Das ist auch gut so, denn Teller und Becher landen gerne auf dem Boden, Porzellan wäre da sofort hinüber. Aber warum verwendet man eigentlich Plastiklöffel? Ein guter WMF-Löffel wird wohl kaum zerbrechen, wenn er auf dem Boden ankommt, oder? Die offizielle Antwort dazu lautet: Ein Metall-Löffel beschädigt die jungen Milchzähne.

Das klingt ja unglaublich logisch, also verwendeten wir auch einen Kunststoff-Löffel, wie vermutlich alle Eltern. Dann ist mir in den letzen Tagen etwas aufgefallen. Piet beißt in alles hinein, was er finden kann, vorzugsweise wenn es aus Metall ist: Metall-Treppensicherungen, Metall-Zäune am Spielplatz, Metall-Armlehnen an den Gartenmöbeln, Metall-Ketten an Klettergerüsten und vieles mehr. In dem Moment, als mir dieses klar wurde, habe ich beschlossen, dass Piet auch Metall-Löffel verwenden kann, die scheppern beim Werfen wenigstens schön. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.