Olaf Nett: Allein unter Super Mamis – Mein Leben als Mutter (komischer Roman)

Seit ich dieses Blog betreibe, bekomme ich immer wieder Anfragen, ob ich nicht das eine oder andere Buch lesen möchte. Grundsätzlich bin ich da nicht abgeneigt, daher hatte ich mich zum Beispiel auch bei „Blogg dein Buch“ angemeldet. Leider komme ich nicht mehr so oft zum Lesen, wie ich gerne würde. Einige Bücher finden aber auch kommentarlos den Weg in meinen Briefkasten, hin und wieder lohnt es sich tatsächlich, diese Bücher auch zu lesen, wie in diesem Fall: Olaf Nett, Allein unter Super Mamis – Mein Leben als Mutter (komischer Roman)

Kurzbeschreibung:

Zwei oder drei Vätermonate – das kann jeder. Aber als Mann auf Dauer für die Kinder und den Haushalt sorgen? Das ist ganz was anderes. Arndt ist glücklich verheiratet, hat ein Haus, zwei Kinder und eine Frau, die das Geld heimbringt – und ab und zu auch ihre Mutter. Und damit beginnt der Stress für Arndt. Denn bei ihm zuhause ist es eben „männersauber“ statt „frauensauber“. Und die Kinder dürfen auch mal wildere Spiele veranstalten. Sie sind glücklich mit ihrem entspannten Vater. Aber das glaubt die Schwiegermutter natürlich nicht. Und die perfekten und stets besorgten Kindergarten- und Schulmütter glauben es erst recht nicht. Also versuchen sie ihn gleich mitzuerziehen. Ein wunderbar komischer Roman über einen Mann, der feststellt, wie schwer es ist, sich um Haus und Kinder zu kümmern, wenn man dabei umzingelt ist von lauter Supermamis. Carlsen Verlag

Das Buch hatte ich in der Annahme angefangen zu lesen, dass mir vieles bekannt vorkommen müsste. Wenn Männer zu Hause bleiben, dürften doch alle ähnliche Probleme haben, oder? Vom Ansatz her ist das wohl auch richtig, aber mir war bis zu diesem Buch tatsächlich nicht klar, wie unterschiedlich Männer auf diese Probleme reagieren können. Die einzelnen Geschichten sind kurzweilig, kabarettistisch überzogen aber auch lustig, zum Glück.

Einige Teile fand ich leider auch sehr traurig, insbesondere das letzte Kapital, da musste ich mich wirklich fremd schämen. An dem Buch hat mich, von diesem letzten Kapitel abgesehen, nur eine Sache ein wenig gestört: Wenn ich voraussetze, dass mein Umfeld an mich keine klischeehafte Erwartung stellt, darf ich natürlich nicht alles in der Welt tun, um genau diese Klischees dann zu erfüllen. Vielleicht sollte das auch witzig sein, dann war ich wohl zu nah dran. Daher bekommt das Buch von mir statt der Kennzeichnung „wunderbar komischer Roman“ nur ein „ganz nett, kann man aber lesen“.

Letzteres ging übrigens erstaunlich schnell, was einerseits positv ist, andererseits aber auch zum Buchpreis in Relation gesetzt werden muss. 12,90 Euro für einen Nachmittag lesen finde ich happig, gut, dass ich das Buch nicht bezahlt habe. Jetzt muss ich nur noch ein Opfer finden, dem ich das vermachen kann, denn für einen Platz in meinem Bücherregal hat es dann doch nicht gereicht. 😉

 

2 Gedanken zu „Olaf Nett: Allein unter Super Mamis – Mein Leben als Mutter (komischer Roman)#8220;

  1. Sehr geehrter Herr Olaf Nett,

    vielen Dank.

    Ich selbst bin Hausmann (familiärer Hausschwein-Künstler).

    Ihr Buch hat auch mir sooooooooo gut getan.

    Vielen Dank.

    I. Kuschnir

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.