Nanu, ein Paket für Piet?

An sich sind Paketlieferungen bei uns nichts ungewöhliches, denn wir bestellen fast alles im Internet. Unser Postbote bekommt bei uns mittlerweile Kaffee und Kuchen. O.K., keinen Kuchen, aber mit ein wenig Freundlichkeit bringt er auch die Sendungen in den dritten Stock.

Fairerweise sei erwähnt, dass nicht nur die Fahrer von DHL bei uns willkommen sind, auch Hermes, UPS und DPD sind Dauergäste bei uns. Meiner Frau sei Dank. 🙂

Vor ein paar Tagen kam ein unerwartetes, schweres Paket. „Hast du was bestellt?“, fragte ich meine Frau, die schüttelte schuldbewusst den Kopf. Die Hebamme war gerade bei uns und klärte uns auf: „Dies ist ein TrippTrapp, dass ist ein Kinderstuhl (Hochstuhl), aber nicht irgendeiner, DER HIER ist das Original.“

Uns sagte das rein gar nichts, wir hatten den sicher nicht bestellt, Piet kann ja noch lange nicht sitzen. Wer schickt uns denn so was edles, dass kennen wir gar nicht. 🙂

Eine Karte war nicht dabei, also haben wir zuerst in der Verwandtschaft telefoniert. Ich tippte auf die Firma meiner Frau, aber sie hielt das für unwahrscheinlich, da der (oder das?) Tripp Trapp recht hochpreisig ist. Eine Rückfrage über das Versandzentrum brachte Klarheit, es war tatsächlich ein Geschenk der Firma, unglaublich.

Heute kam ein weiteres, unerwartetes Paket für unseren Sohn an, in diesem war aber eine nette Karte. Das macht die Detektiv-Arbeit überflüssig.

Der Absender war diesmal mein Arbeitgeber. Es war ein Kuschelschaf, wesentlich leichter und weicher als ein Tripp Trapp. 🙂

Piet und das Kuschel-Schaf.

Piet und das Kuschel-Schaf.

Nachdem Kimba die Produktsicherheit getestet hatte, wurde Piet mit dem Kuschel-Schaf bekannt gemacht. Er fühlte sich darauf sichtlich wohl. Ein super Geschenk, denn bisher musste er immer auf einem Ikea-Kissen liegen.

Größenverhältnis: Piet vs Schaf

 

Ich lege Piet, wenn ich am Rechner sitze, immer in eine Ecke. So hat er mich im Blick und ich ihn ebenfalls. Einen „Stubenwagen“ wollte ich nicht haben, den fand ich irgendwie nicht sicher (und hässlich), wenn unsere 7 kg Katze da reinspringt, fällt der wahrscheinlich um. Kimba muss sehen können, was da drin liegt, sonst denkt sie, dass es für sie ist. 😉

Piet auf dem Ikea-Kissen

Wir danken unseren beiden Arbeitgebern für die tollen Geschenke, natürlich auch im Namen von Piet.

4 Gedanken zu „Nanu, ein Paket für Piet?#8220;

  1. Pingback: “Ran an den Speck! kidsgo FamilienPost für Guido” | Vollzeitvater

  2. Pingback: Maxi-Cosi Citi und Maxi-Taxi Birdi | Vollzeitvater

  3. Pingback: Das erste Mal: Im Hochstuhl | Vollzeitvater

  4. Pingback: Möglichkeiten einen Vollzeitvater Vollzeit zu beschäften #1: Brechdurchfall | Vollzeitvater

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.