Mimikry

Die Sonne lacht. Piet auch.

Die Sonne lacht. Piet auch.

Was haben Bauarbeiter und Tagesväter gemeinsam?

Richtig, die Bräune. Die Sonne ermöglicht wieder ausgiebige Aufenthalte auf den Spielplätzen. Wir bleiben zwar meist im Schatten, aber dennoch reagiert die Haut mit einer merklichen Pigment-Verdunklung. Zusammen mit den Schwielen vom Hanteltraining an den Händen bin ich demnächst im Freibad ideal als Bauarbeiter getarnt.  (Mimikry)

Ab dieser Woche werde ich versuchen, wieder dreimal zum Training zu fahren. Das Fahrrad macht es möglich, abends ohne Stau in das Fitness-Studio (2 x 10 Km) zu kommen. Piet schläft inzwischen recht zuverlässig durch, so dass ich auch abends mal wieder aktiv werden kann. Das Training zwischen 20:00 Uhr und 22:00 Uhr ist sozusagen die Probe, ob ich es wagen kann, abends auch wieder Judo zu machen, oder vielleicht wieder tanzen zu gehen. Da beide Sportarten einen recht hohen Beitrag zusätzlich kosten, möchte ich vorher austesten, ob ich das auch durchhalte.

Mein Gewicht hat sich in den letzten Monaten nicht groß verändert, der Körperfettanteil ist aber runter gegangen von 24,3 % auf 16,4 %. Im Gegenzug hat sich die „Lean-Mass“, also das Körpergewicht ohne Fett, von 82,2 Kg auf 87,8 Kg erhöht. Das ist zwar schön, war aber gar nicht mein Ziel. Da es mit sehr schwer fällt, noch weiter die Kalorienaufnahme zu reduzieren (aktuell ca. 2100 Kcal), versuche ich das Kaloriendefizit mit mehr Bewegung zu erzeugen. Ich möchte endlich unter die 100 Kg Marke gelangen und den KFA auf unter 12% bekommen. Das vorläufige Zielgewicht hat sich durch die höhere Muskelmasse auf 96,5 kg verschoben, das soll dann mein sogenanntes OFF-Season-Gewicht sein, als Wettkampfgewicht wären dann ca. 90 Kg anzustreben, das werde ich aber bis Oktober wohl nicht hinbekommen.

Damit ist das Mittelgewicht gestorben, ich bleibe wohl doch ein Schwergewicht. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.