Maximale Zuladung

Gestern wollte ich es einfach mal wissen: Was schleppe ich eigentlich immer so die vier Etagen in unsere Wohnung hoch?

Den Entschluss fasste ich, als ich laut prustend mit einer freien (linken) Hand versuchte die Tür aufzuschließen, während ich Piet und die Einkäufe in den Armen hielt. Also, alles abgeladen und gewogen, zuerst meinen Sohn, dann die Einkäufe vom Bauern, dann die vom Supermarkt. Siehe da, hier das Ergebnis:

    • Piet: 9 Kg
    • Einkäufe vom Bauern: 9,5 Kg
    • Einkäufe beim Supermarkt: 10,5 Kg

Alles zusammen sind es also gut 29 Kilogramm auf zwei Arme verteilt und dabei hatte ich das Waschmittel sogar vergessen. 🙂 Letzteres hätte vermutlich meine maximale Zuladung bedenklich überschritten. Dies führt nun zu folgender Schlussfolgerung, um dem Problem Herr zu werden:

  1. Weniger essen, dann muss ich weniger schleppen
  2. Dadurch nehme ich ab, so dass
  3. Piet dann weiter zunehmen kann

Das ist mal ein Plan, mal sehen, ob die Rechnung aufgeht, denn sonst habe ich bald ein echtes Problem. Ich könnte mir auch einen Lastenaufzug an den Balkon bauen…

2 Gedanken zu „Maximale Zuladung#8220;

  1. Pingback: Low-Carb – Paleo-Ernährung, oder doch LCHF? | Vollzeitvater

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.