Zensierte Märchenstunde

Noch ist es vielleicht etwas früh, aber ich bin zufällig bei hallo-eltern.de auf eine Seite gestoßen, bei der man kostenlos Märchen herunterladen kann, die als Hörbuch vorgelesen werden. Tolle Sache, dachte ich, bis ich genauer hinsah:

„Diese Märchen sind für Kinder verständlich formuliert. Dennoch haben wir den Märchencharakter in der Formulierung weitgehend erhalten. Inhalte, welche Kinder ängstigen könnten, haben wir durch eine harmlosere Darstellung ersetzt.“

Häh? Was soll das denn jetzt? Die Märchen wurden zensiert und entschärft, eventuell noch politsich korrekt neu erfasst?

Da gehen mir gerade folgende Gedanken durch den Kopf:

Hänsel und Gretel heißen jetzt Justin und Chantalle, aus dem dunklen Wald wird das überdachte Kinderparadies, das ungesunde Lebkuchenhaus wird zur Dinkel-Villa und die Hexe zur alten Witwe, der die Krankenversicherung die neue Brille nicht bezahlt und daher Hilfe im Haushalt braucht. AHHH!

Ganz so schlimm waren die Änderungen dann doch nicht, aber ich halte Märchen für Kulturgut und da lässt man doch bitte die Finger von. Spannenderweise hat man bei hallo-eltern.de „Hänsel und Gretel“ direkt mal außen vor gelassen, vermutlich konnte man die Verbrennungszene nicht sinnvoll ersetzen. Ich fand es auch schon schlimm genug, dass irgendjemand meinte, die Tom & Jerry Collection müsste jetzt politisch korrekt zensiert werden. Was für ein Quatsch.

Bei „Tom und Jerry können’s nicht lassen […] fehlt die Szene, in der Tom und Butch in einen Ofen schauen, der explodiert, und man anschließend ihre schwarzen Gesichter sieht. Solche „blackface“-Gags sind angeblich wegen suggeriertem Rassismus entfernt worden. Seltsamerweise wird diese Szene jedoch im Fernsehen gezeigt (lief am 8. Januar im Kinderkanal!). Zitatwindowlicker2000

Offenbar bin ich nicht der Einzige, der solchen Aktionismus für überflüssig hält.

Ich habe daher beschlossen, meinem Sohn die Märchen selbst vorzulesen und zwar im Original. Ich habe hier noch mein altes Märchenbuch „Gebrüder Grimm, Deutsche Volksmärchen“ von 1979. Aus dem hat mir meine Mutter vorgelesen, und ich hatte sicher keine Alpträume danach.

Vielleicht erstelle ich uns zusätzlich noch eine Aufnahme am PC. Da ist dann zumindest meine Stimme drauf. 🙂

Ein Gedanke zu „Zensierte Märchenstunde

  1. Pingback: Hänsel und Gretel … und die Elemanten | Vollzeitvater

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.