Kindergarten

Wo sind denn alle hin?

Wo sind denn alle hin?

Tja, jetzt haben wir den Salat. Die Ferien sind vorbei und alle, wirklich alle von Piets Freunden sind nun im Kindergarten, meist bis spät am Nachmittag.

Das stellt mich vor einige logistische Probleme, denn ich möchte natürlich weiterhin, dass Piet unter Kinder kommt.

Als wenn das nicht schon schwierig genug wäre, fragt Piet auch noch ständig nach seinen Freunden, sobald wir einen Schritt vor die Tür machen:

  • „Wo ist Elias?“
    „Im Kindergarten.“
  • „Wo ist Julia?“
    „Im Kindergarten.“
  • „Wo ist Daniel?“
    „Im Kindergarten.“
  • „Wo ist Laura?“
    „Im Kindergarten.“
  • „Wo ist Alexander“
    „Im Kindergarten.“
  • „Wo ist Anna?“
    „Im Kindergarten.“
  • „Wo ist Julian?“
    „Im Kindergarten.“
  • „Wo ist Sarah?“
    „Im Kindergarten.“
  • „Wo ist Luca?“
    „Im Kindergarten.“
  • „Wo ist Emma?“
    „Im Kindergarten.“

„PIET AUCH KINDERGARTEN GEHEN!“

Die Namen habe ich übrigens auf die „Top-Ten-Namen 2013“ geändert, Übereinstimmungen mit Piets echten Freunden sind daher rein zufällig. An dem Versuch, unserem Sohn nun zu vermitteln, warum ausgerechnet er NICHT im Kindergarten ist, bin ich gescheitert. Immerhin haben wir am Donnerstag mal einen Termin zum Kennenlernen in einem Kindergarten in Mönchenglabach.

Der Vorname „Piet“ ist übrigens auf Platz 565 der Hitliste und bedeutet „der Fels“, wobei ich bei unserem Sohn eher vermute, dass er selbige erklettern wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.