Kaninchen mit Speck aus dem Römertopf, glutenfrei, paleo

Letztens noch darüber geschrieben und schon wieder im Ofen: Kaninchen.

Nicht jeder isst gerne kleine Hoppeltiere, wir schon. 🙂

Die Bohnen (TK), Waldpilze (TK) und die gewürfelten Karotten mischen und in den gewässerten Römertopf geben, die Kaninchenteile kommen oben drauf. Erst den Speck darüber geben, dann kommt die Zwiebel in Ringen zum Abschluss. Die Kräuter frisch dazu legen und später wieder entnehmen.

Mit 200 ml Brühe oder Wasser angießen und ab in den kalten Ofen, 2 bis 2,5 Stunden bei 180 c°.

Kaninchen aus dem Römertopf

Kaninchen aus dem Römertopf

Aus dem Sud, bzw. dem Bratensaft kann man wunderbar eine Sauce binden, ich habe diesmal darauf verzichtet und koche lieber am nächsten Tag eine Suppe daraus.

Nährwerte je Portion: Kcal  400,  Protein 60 g, Kohlenhydrate 6 g,  Fett 14 g

Zutaten:

  • Kaninchenkeule mit Bohnen und Speck aus dem Römertopf

    Kaninchenkeule mit Bohnen und Speck aus dem Römertopf

    Kaninchen-Schenkel, vier Stück, 1000 g

  • 100 g Speck in Scheiben (Bacon)
  • 300 g TK-Bohnen
  • 300 g Pilze, z.B. Waldmischung
  • 1 Zwiebel in Ringen
  • 1 Karotte in Würfeln
  • Thymian, Lorbeer, Salbei
  • Salz und Pfeffer
  • 200 ml Brühe / Wasser

Ein Gedanke zu „Kaninchen mit Speck aus dem Römertopf, glutenfrei, paleo

  1. Pingback: Pute+Reis-Konzept in der Bodybuilding-Diät | Vollzeitvater

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.