Jahreskarte für den Zoo?

Der "Tigerpfad" im Krefelder-Zoo

Der „Tigerpfad“ im Krefelder-Zoo

Zu Beginn des Jahres hatten meine Frau und ich überlegt, ob es sich lohnen könnte für einen Zoo oder eine Indoor-Hölle eine Jahreskarte zu erwerben. Für den Fall, dass Verabredungen ausfallen oder das Kind vor dem Besuch bei Oma noch einmal gelüftet werden muss.

Die Karte sollte sich mit drei bis vier Besuchen ausgleichen und preislich nicht den Rahmen sprengen. Die Fahrzeit sollte eine halbe Stunde nicht übersteigen, damit man den Ausflug auch spontan machen kann.

Wir haben uns für eine Dauerkarte vom Krefelder Zoo entschieden und waren bereits einige Male dieses Jahr dort. Die Jahreskarte kostet 89 Euro für die ganze Familie, 26,50 Euro im Vergleich ein Tagesbesuch. Diese Familien-Karte hat sich also bereits gelohnt, sogar doppelt, da wir am Wochenende bei schönstem Wetter an der ca. 150 Meter langen Warteschlange vor der Kasse einfach vorbei gehen konnten. Die hasserfüllten Blicke der anderen Eltern konnte man im Nacken regelrecht spüren. 😉

Die Jahreskarte bietet den weiteren indirekten Vorteil, dass man nicht nervös wird, wenn das Kind im Zoo nicht vom Spielplatz runter will, das macht ja nichts. Von mir aus kann unser Sohn auch die ganze Zeit vor einem einzigem Gehege stehen, dann gehen wir ein andermal halt noch einmal hin. Das entspannt den Besuch im Zoo ungemein. 😉

Gut ist es auch, wenn andere Familien im Bekanntenkreis die gleiche Idee hatten, so dass man sich im Zoo ohne Stress treffen kann, es kostet dann ja nichts extra.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.