„Ich will auf den Arm, sonst bekomme ich Schluckauf!“

Wer kennt die Serie „Family Guy“? Eine Arbeitskollegin meinte mal zu mir, dass ich Ähnlichkeit mit Peter Griffin hätte.

„Peter, das Familienoberhaupt der Griffins, ist verzogen, übergewichtig, fernsehsüchtig und geistig zurückgeblieben“ Wikipedia

Ich muss doch mehr Sport machen. 🙂

In dieser Zeichentrickserie können das Baby Stewie und der Hund Brian sprechen. Wie „Seth McFarlane“ auf diese Idee gekommen ist, liegt auf der Hand, denn auch wir legen unserem Kind und unserer Katze Worte in den Mund.

Piet ist am liebsten auf uns drauf, wenn dies nicht so ist, fängt er an zu quengeln und bekommt Schluckauf.
Das passiert wie auf Kommando:

Hinlegen, Schluckauf, hochheben, kein Schluckauf, hinlegen, Schluckauf, hochheben, kein Schluckauf und so weiter.
Wenn wir den Schluckauf ignorieren, macht er, dass die Luft stinkt.

Natürlich macht es das nicht absichtlich, oder vielleicht doch? 🙂

Babys können sich ja noch nicht verbal umfangreich ausdrücken, Körpersprache und Duftnoten können da helfen. Ob nun der Schluckauf wirklich eine Art moralische Erpressung ist, wird sich wohl nicht herausfinden lassen.

Auf jeden Fall übe ich schon mal mit einer Hand zu tippen. 😉

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.