„Ich habe Nägel!“

Wir hatten einen ausgebuchten Sonntag. Während ich mich vormittags beim Sport quälte,  (anders kann man das, seit ich mit dem Abnehmen begonnen habe, einfach nicht nennen,) kam eine Freundin meiner Frau vorbei und die drei machten einen Ausflug zum Sportfest des Turnvereins in Lürrip. Leider war da keiner, aber so eine kleine Fahrradtour ist ja auch ganz nett.

Ich habe nach meinem Hanteltraining, statt der üblichen 20-30 Minuten auf dem Cross-Trainer, ein „Cybertraining“ mitgemacht: „Tiefenwirksames Vibrationstraining

Naja, offenbar sah man mir an, dass ich so was noch nie gemacht habe. Die anderen Kursteilnehmer versuchten mir zu helfen, was ich nett fand, irgendwie war es aber dann doch befremdlich dafür gesietzt zu werden. Ich fand die 20 Minuten nicht besonders anstrengend, sieht man von den Übungen für den Bauch einmal ab. Dafür war ich danach sehr entspannt. 😉

Im Strandkorb

Im Strandkorb

Als alle wieder daheim waren, ging es auf zu meinen Schwiegereltern, denn der Opa hatte Geburtstag, am späten Nachmittag fuhren wir dann noch zu Freunden Grillen. Es waren einige Kinder da und unser Sohn war gut beschäftigt. Irgendwann hatte ich ihn aus den Augen verloren und vor allem hörte ich ihn nicht mehr. Da werde ich immer etwas nervös.

Als wir ihn dann ausmachten, waren wir schon etwas verwundert (siehe Foto). Es saß doch in aller Ruhe etwas abseits im Strandkorb, hatte sich die „Auto-Bild“ geschnappt und ließ die anderen Kinder fangen spielen. Schon ein lustiges Bild.

Abends ging es dann zurück zum Auto, wir waren noch nicht ganz da, da fing der Kleine an zu wimmern und sagte:

„Ich habe Nägel!“

Was sollte denn bitte das sein?

Er hob sein T-Shirt hoch und wir sahen, was passiert war. Er hatte offenbar beim Toben Bekanntschaft mit der Brombeere im Garten gemacht. In seiner Brust stecken zahlreiche Dornen. Als wir die Dornen entfernen wollten, bekam er Panik. Er dachte zuerst, ich würde dafür meinen Calipper verwenden. Ich hatte ihm gesagt, dass er den nicht zum Spielen haben darf, weil der sehr weh tut. Irgendwie dachte er wohl, das wäre eine Pinzette.

Mit der richtigen Pinzette war dann alles flott erledigt, er hatte auch keine Angst mehr und war sehr tapfer. Für den größten Stachel bekam er noch ein Goofy-Pflaster. Heute sah dann seine Brust schon wieder ganz gut aus, Morgen ist die U7a. dann muss ich mich zumindest nicht schämen. Blaue Flecken hat er ja eh immer, aber ein Kind, das aussieht als wäre es gegeißelt worden, muss ja nun auch nicht sein. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.