Haus gekauft!

60er-Jahre-Reihenmittelhaus

60er-Jahre-Reihenmittelhaus

Es hat nun endlich geklappt. Beinahe zwei Jahre waren wir auf der Suche, haben verschiedene Kaufangebote abgegeben, haben mehrfach den Notar bestellt, endlich haben wir einen Kaufvertrag unterschreiben können.

Kaum war unser Sohn auf der Welt, haben wir bemerkt, dass unsere Wohnung zwar groß genug ist, aber die dritte Etage mit Kind eine wahnsinnige Schlepperei bedeutet, da hat auch mein Gewichtsverlust von weit über 20 Kg nicht viel geholfen. Ergänzend stellte sich heraus, dass Piet ein echtes „Draußenkind“ ist. Wir haben zwar den Spielplatz, den Rhein und das Naturschutzgebiet direkt vor der Haustüre, aber ein Garten ist vermutlich eben doch etwas praktischer. Auch die Entfernung zu unseren Freunden und der Familie stellte sich als kleines Problem heraus, denn wir waren immer am Fahren. Das alles sollte sich mittelfristig ändern.

Wir hatten uns eine Liste für die Haussuche erstellt, eine „Muss-Kann-Soll-Liste“, um die Angebote zu filtern. Natürlich gibt es DAS Haus so nicht, nicht einmal, wenn man es selbst baut, was wir ohnehin nicht wollten. Bei uns in Grimlinghausen war sehr wenig im Angebot und die Lage machte es auch wirklich teuer. Wir sind beruflich nicht mehr auf Düsseldorf angewiesen und konnten daher näher bei der Familie suchen, eine Autobahn sollte es aber schon in der Nähe geben.

Hier die MUSS-Kriterien:

  • größer als unsere Wohnung
  • Grundstück mindestens doppelt so groß wie die Wohnfläche
  • mindestens ein Stellplatz
  • nicht weiter als 10 km zu beiden Großeltern von Piet (Fahrrad-Entfernung)
  • Kinderzimmer nicht kleiner als bisher (20 qm²)
  • ein ordentliches Zimmer für das Büro
  • Spielstraße oder 30er Zone

Soll-Kriterien:

  • Baujahr vor 1936
  • Zusätzlich zum Wohn-Esszimmer ein weiteres Zimmer im Erdgeschoss, oder
  • eine abgetrennte Einliegerwohnung
  • Internet-Anschluss mit mehr als 16K
  • Autobahn-Anbindung in 5 Minuten, aber bitte nicht in Hörweite
  • Einkaufen, Kindergarten, Schule unter 2 km
  • nicht verbastelt, keine Anbauten
  • Spielplatz in unmittelbarer Nähe

Kann-Kriterien

  • Bahnhof
  • Busverbindung zu den Großeltern
  • Naturschutzgebiet in der direkten Nähe
  • Neubaugebiet in der Nähe

 

6 Gedanken zu „Haus gekauft!#8220;

  1. Pingback: Familienurlaub … ach ne … Urlaub von der Familie | Vollzeitvater

  2. Glückwunsch!!! Ich möchte auch gern ein Haus für meine Familie kaufen, da ich es einfach schöner finde, wenn meine Mädels im Garten spielen können.

    Hinzu kommt natürlich der Gedanke das ein Haus eine gute Wertanlage ist. Wenn ich weiter 40 Jahre – dann bin 70ig – Miete bezahle, dann habe ich davon überhaupt nichts. So nehme ich lieber einen Kredit auf und bezahle 30 Jahre für ein Haus ab, was danach mir bzw meinen Kindern gehört.

    lg. christian

  3. ich bin durch Zufall auf diesen Blog gestossen und muss sagen, dass ich den Hut davor ziehe, wie gut Ihr Eure Liste aufgestellt habt. Ich selber arbeite schon länger in der Immobilienverwaltung und stelle immer wieder fest, wie wenige Eigentümer sich eigentlich wirklich im Klaren darüber sind, was es bedeutet ein Haus zu besitzen und was sie eigentlich wollen. das wollte ich nur mal gesagt haben! viel Glück weiterhin!
    Jan

  4. Pingback: Haussanierung: Endspurt | Vollzeitvater

  5. Pingback: Von O bis O, (Back on Paleo) | Vollzeitvater

  6. Pingback: Einfach entrümplen | Vollzeitvater

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.