Grillen

Den gibt es nicht im Baumarkt.

Den gibt es nicht im Baumarkt.

Freunde von uns haben ein Haus gebaut, praktisch fast alleine. Mittlerweile hat auch der Garten Gestalt angenommen, so dass wir dort regelmäßig zum Grillen einkehren dürfen. Damit das auch richtig Spaß macht, hat unser Maurer- und Betonbaumeister sich gleich noch einen kleinen Traum erfüllt: Einen Grill selbst gemauert und in Beton gegossen. So etwas findet man nicht im Baumarkt.

Andere Leute haben Häuser, in denen weniger Material verbaut ist. 😉

Der Rauch kann über den beinahe zwei Etagen hohen Schornstein abziehen, ohne dass sich irgendein Nachbar gestört fühlen kann. Der Grill entwickelt eine Riesenhitze und hält diese, dank der Schamottsteine im Inneren, auch sehr lange aufrecht. Die Asche kann, noch während der Grill in Betrieb ist, in eine, selbst geschweißte, Auffang-Box fallen. Genial.

Wer auch so einen coolen Männer-Grill sein eigen nennen möchte, kann sich gerne bei mir melden, ich vermittle dann den Kontakt. 🙂

Wie jetzt? Ich bekomme kein Steak?

Wie jetzt? Ich bekomme kein Steak?

So macht das Grillen richtig Freude und geht zu meinem Glück auch sehr schnell. Als Beilage gab es Gemüse aus eigenem Anbau, ebenfalls gegrillt. So einen Nutzgarten hätte ich auch gerne.

Piet schaute die ganze Zeit interessiert zu, fand es dann aber doof, dass wir ohne ihn gegessen haben. Das bekommt er mittlerweile durchaus schon mit.

Auf Papas Wampe schläft es sich am besten.

Auf Papas Wampe schläft es sich am besten.

Nachdem er seine Flasche bekommen hatte, war er aber wieder friedlich und schlief auf meinem, jetzt noch dickerem, Bauch ein.

Wir haben den sonnigen Nachmittag sehr genossen und sind pünklich vor Piets Schlafenszeit wieder gefahren. Auch wir lernen dazu und respektieren seinen Rhythmus. Wenn wir das nicht tun, wird der nächste Tag einfach zu anstrengend.

10 Gedanken zu „Grillen#8220;

    • Leider hat er gerade einige Großprojekte laufen und keine Zeit für seine Liebhabereien. Wenn sich die Lage ändert, melde ich mich, versprochen.

    • Ich werde gerne nachfragen, unser Bekannter ist aber gerade schwer beschäftigt. Die Ziegel waren Reststeine seines Hauses, aber ich werde die Mengen in Erfahrung bringen.

    • Hallo Frau Bürgener, in diesem Fall handelte es sich um „Reste“ des Hausbaus, bei der nächsten Gelegenheit werde ich aber gerne danach fragen. Der Erbauer hat inzwischen auch noch weiter „optimiert“, zum Bespiel wurde der Asche-Schacht verändert.

    • Hallo Martin,

      der Grill steht bei einem Bekannten, den wir, wenn es gut läuft, einmal im Jahr sehen. Ich werde gerne danach fragen, aber ich vermute, es gibt keinen echten Plan.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.