Glutenfrei in Holland

runder Zwieback, glutenfrei, aus Holland

runder Zwieback, glutenfrei, aus Holland

Seit vielen Jahren ernähre ich mich nun glutenfrei, im Alltag klappt das mittlerweile ohne nachzudenken, ich muss nur noch selten das Kleingedruckte lesen. „Meine“ Produkte kenne ich, was den zusätzlichen Aufwand beim Einkaufen minimiert. Bei Ausflügen, Einladungen zum Essen, oder eben im Urlaub wird die Sache dann schwieriger.

Es ist kein Vergleich mehr zu früher, mittlerweile kann fast jeder Gastwirt und Hotelbetrieb etwas mit dem Wort „glutenfrei“ anfangen, was sehr hilfreich ist. Ich will mich daher gar nicht über den Trend zu glutenfreier Kost ohne Notwendigkeit aufregen, wie es manche Zöliakie-Betroffene gerne tun, ich sehe da nur Vorteile.

Schon 2007 in Spanien war mir aufgefallen, wie viel besser die glutenfreie Kennzeichnung der Produkte ist, damals konnte man in Deutschland in einem normalen Supermarkt nur selten etwas mit „glutenfrei“ gekennzeichnet finden. Teilweise ist das auch noch heute so, auch wenn es immer besser wird.

Für die Fahrt in die Niederlande habe ich daher zwar vorgesorgt, aber es mit der Vorratshaltung nicht übertrieben. Wir waren in Holland in diversen Supermärkten aller Größe und überall fand sich mindestens ein Meter „glutenvrij“.

Die Produkte wichen natürlich von denen in Deutschland ab, was mich sehr gefreut hat, denn ich fand nicht nur glutenfreien Rosinen-Stuten, der super gut zu Käse passt, sondern auch glutenfreien und runden Zwieback. Den habe ich als Kind geliebt und mich sehr gefreut, wenn die holländische Verwandschaft mir eine Rolle mitgebracht hat. Mit drei Euro je Packung wie so oft ein kleiner Luxus, aber nun eine glutenfreie Variante davon zu finden, war eine sehr positive Überraschung. Zum Frühstück mit Butter und Apfelkraut, herrlich, fast wie früher. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.