Gewichtheben beim CrossFit

In letzter Zeit fallen mit immer wieder Leute im Fitness-Studio auf, die sich am klassischen Gewichtheben versuchen. Als ich fragte, wozu sie das machen würden und mit welcher Zielsetzung, hörte ich immer wieder „CrossFit„.

An dem Fitness-System, was aktuell eine Modeerscheinung ist, wie zum Beispiel vor einiger Zeit Zumba oder Tae-Bo, ist zuerst einmal nichts auszusetzten. Das Kraftsportelement, welches aus dem Gewichtheben kommt,  sorgt bei mir allerdings für ein wenig Kopfzerbrechen, zumindest wenn es ohne Anleitung eines Trainers passiert. Damit meine ich jemanden, der Gewichtheben wirklich kann. Gefährlich wird es beim Kraftreissen,  dem Schwungdrücken, dem Ausstoß im Ausfallschritt und dem Standstoßen. Vor allem stört mich, dass diese Übungen auf Zeit gemacht werden, das begünstigt Fehler und Unfälle enrom.

Ich habe echtes Gewichtheben vor ewigen Zeiten gerlernt, als Ergänzung zum Krafttraining, um die Leistungsfähigkeit (Explosionskraft) beim Kugelstoßen zu erhöhen. Ich unterscheide dabei in verschiedene Techniken. Da CrossFit aus den USA kommt,  hier eine kleine Begriffserklärung:

  • Umsetzen = Clean
  • Stoßen = Jerk
  • Kraftdrücken = Military Press oder Overhead Press
    Schwungdrücken und dem Ausstoßen im Ausfallschritt basieren auf dem Kraftdrücken, ermöglichen aber höhere Gewichte, durch eine ausgefeilte Technik
  • Kraft-  und  Standreissen = Snatch

Hier die „langsame“ Variante, mit wenig Schwung,  im Rahmen von CrossFit:

Und noch mal in der anspruchsvollen Version, dem Kraft- und Standreissen, auch bei CrossFit:

Seit 22 Jahren mache ich nun bereits Hanteltraining, aber seit ich mit dem Kugelstoßen aufgehört habe, bin ich nicht mehr auf die Idee gekommen, Gewichtheben als komplexe Übung in meinen Trainingsplan mit aufzunehmen. Die Übung ist schwierig und unfallträchtig und dient nicht in erster Linie dem Muskelaufbau.

„Sportarten, bei denen Sprungkraft und Durchsetzungsvermögen leistungsbestimmende Merkmale sind, profitieren stark vom olympischen Gewichtheben. Voraussetzung ist beim Hanteltraining eine Technikschulung auf hohem Niveau. Das perfekte Beherrschen von Kniebeugen, Lastheben , Kraftdrücken & Co bilden die Grundlage für dass Reissen.“  eisenklinik.de

Selbst absoluten Profis passieren immer wieder Unfälle dabei, wie hier 2012 einem deutschen Gewichtheber:

Wer das Gleichgewicht, oder die Hantel während der Übung verliert, bringt sich in wirklich große Gefahr. Ich kann nur jedem, der CrossFit für sich entdeckt hat, dringend raten, beim Gewichtheben vorsichtig zu sein, nur unter fachkundiger Anleitung zu trainieren und einen Bogen um die olympische Variante zu machen. Wer unbedingt derartig trainieren will, macht am besten eine Kombination aus Kreuzheben, Kniebeugen, Military-Press und Schulterdrücken an der Langhantel. Als isolierte Übung ist jede einzelne schon technisch anspruchsvoll, die Kombination kann untrainierte die Gesundheit kosten.

5 Gedanken zu „Gewichtheben beim CrossFit#8220;

  1. Toller Artikel! Ich finde es sehr wichtig, dass immer wieder auch auf Verletzungsgefahren hingewiesen wird. Zumal Crossfit auch bedeutet in Kleingruppen mit einem Trainer zu trainieren, der gerade bei komplexen Übungen ein waches Auge auf die Gruppe hat.

  2. Gewichtheben im Verein unter kundiger Anleitung, ist auch für Fitnesssportler völlig harmlos. Gefährlich ist lediglich das Abnudeln der Bewegungen unter Zeitdruck in der Ermüdung. Wenn dazu dann noch die Crossfit-Trainer kommen, die häufig noch nie einen Gewichtheberverein von innen gesehen haben, bzw. selbst die Techniken nicht wirklich beherrschen – die Fortbildung dazu von Cf dauert ein Wochenende, 1000 Dollar Kosten, das reicht nie, um das wirklich zu beherrschen – dann wird’s in der Tat gefährlich. Gewichtheben für jedermann – coole Sache. Aber bitte mit kundigen Trainern und passendem Material im Gewichtheberverein bzw. von mir aus auch bei CF, aber dann ohne Zeitdruck und TempoTempoTempo.

  3. Pingback: Wie lange trainierst du schon? | Vollzeitvater

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.