Gehsteig-Rammbock – der Zwillingswagen

Geschwisterwagen im Tageseltern-Einsatz

Geschwisterwagen im Tageseltern-Einsatz

In den letzten Wochen waren wir auf der Suche nach einem Zwillingswagen, auch Geschwister-Wagen genannt, der für die Tagespflege geeignet ist.

Wir wollten ihn wie üblich gebraucht erwerben, das Angebot war jedoch recht knapp und was es gab, war entweder sehr teuer,  oder sehr hässlich. Alle Tagesmütter in meinem Ort, die mit ihren Kindern, so wie ich auch, jeden Tag nach draußen gehen, fahren einen solchen Geschwister-Wagen und rieten mir dringend auch dazu, aber nur einen, in dem die Kinder nebeneinander sitzen. Die Varianten mit den Sitzen hintereinander sind nicht Tageseltern-Alltagstauglich, auch dies haben mir alle, unabhängig voneinander, bestätigt.

Als wir dann einen in den Kleinanzeigen in Düsseldorf entdeckten, war die Entscheidung schnell gefallen, denn für 60 Euro kann man nicht viel verkehrt machen. Bekommen haben wir einen Bio-Carena in einwandfreiem Zustand. Ich bin bisher damit sehr zufrieden und es ist echt ein Hingucker, wenn drei bis vier Tageseltern mit ebenso vielen Doppel-Kinderwagen und voll beladen mit Kindern die Straßen zu den Spielplätzen langziehen. Da kommt schnell eine Truppe von über einem Dutzend Pens zusammen. Den Wagen aus dem Keller zu holen, voll besetzt mit meinem Sohn und meinem Tageskind, erinnert sehr an Kreuzheben mit beinahe durchgestreckten Beinen. Schätzungsweise 35-40 kg wuchte ich dann die Kellertreppe im Kreuzgriff hoch.

Brio-Carena Geschwisterwagen - mit großem Gepäckabteil

Brio-Carena Geschwisterwagen – mit großem Gepäckabteil

Die beiden Kinder haben den neuen Geschwister-Wagen sofort angenommen. Das Tageskind findet den Wagen super, weil es nicht mehr dauernd laufen muss, der kleine Kerl ist nämlich eher bequem und unser Kind findet den Wagen super, weil er gerne selber rein klettert und seinem Nachbarn die Reiswaffel stibitzen kann. Ich finde den Wagen super, weil es den Alltag mit Tageskind einfacher macht und ich mehr Gepäck mitnehmen kann, denn die beiden Gepäckabteile sind wirklich geräumig, da könnten noch zwei Kinder mehr mit fahren. Unglaublich? Ich kann es beweisen.

Mein Sohn ist rotzfrech, eine unangenehme Wahrheit, aber es ist so. Er klaut anderen Kindern die Schnuller, dabei wollte er nie einen haben, er entwendet das Spielzeug aus den Händen der anderen Kinder, er stibitzt die Kekse den anderen aus dem Mund, er schubst andere vom Bobbycar oder Dreirad, er klaut Wasser- und Saftflaschen, wenn andere noch daran trinken.

Bisher hat ihm kein anderes Kind Paroli geboten, dabei sind die meisten viel älter, größer und stärker. Irgendwann bekommt er vermutlich fürchterlich eines auf die Nase. Die Kinder um ihn herum verstehen das nie, dass ihnen einer das Essen aus dem Mund klaut. Auf dem Spielplatz schauen meinen Sohn andere Eltern gerne mal mitleidig an, denn der bekommt zu Hause ja ganz offensichtlich nichts zu essen und zu trinken, so dünn wie der auch ist.

Er klettert nach wie vor wie ein Weltmeister, gibt es eigentlich “Parkour” für Kleinkinder? Ich sollte eine Gruppe gründen.

2 Gedanken zu „Gehsteig-Rammbock – der Zwillingswagen#8220;

  1. Piet ist übrigens von sich aus in das Gepäckabteil geklettert, kam dann aber nicht mehr heraus, ein Foto konnte ich mir aber nicht verkneifen. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.