Gänsebrust aus dem Römertopf, glutenfrei, paleo

Einer der Supermärkte, die ich regelmäßig aussuche, hatte viele TK-Artikel auf den halben Preis gesetzt, die Zeit für Gans und Ente ist wohl vorerst vorbei, für mich der ideale Zeitpunkt, um noch einmal zuzuschlagen.

Je einfacher die Rezepte, desto besser meist die Ergebnisse, dieses Rezept bekommt nun wirklich jeder hin: Gänsebrust aus dem Römertopf, glutenfrei, paleo

Gänsebrust aus dem Römertopf, paleo, glutenfrei

Gänsebrust aus dem Römertopf, paleo, glutenfrei

Die Gänsebrust im Kühlschrank auftauen lassen und überflüssiges Fett weg scheiden. Mit einem Spick-Messer die Haut perforieren, damit das Fett ablaufen kann, mit Salz und Pfeffer einreiben. In den gewässerten Römertopf das gewürfelte Gemüse geben, mit 250 ml Wasser oder Brühe an gießen und die Gänsebrust darauf betten.

Das Ganze kommt für 3,5 Stunden bei 180 c° in den zuerst kalten Backofen, für die letzten 30 Minuten den Deckel abnehmen. Nach der Garzeit die Brust tranchieren, die Brühe abgießen und vom Fett trennen. Aus der fettreduzierten Brühe eine Sauce binden und abschmecken. Für Gänsekeulen gilt die gleiche Garzeit.

Nährwerte kann ich nicht liefern, da ich nicht genau bestimmen kann, wie viel Fett ich entnommen habe.

Zutaten:

  • Gänsebrust, ca. 800-1000 g
  • 250 ml Brühe, Salz und Pfeffer
  • Steckrübe, ca. 500 g
  • Pastinake, ca. 250 g
  • Karotte, ca. 250 g
  • Zwiebeln, ein bis zwei
  • Weißkohl, 250 g

Ein Gedanke zu „Gänsebrust aus dem Römertopf, glutenfrei, paleo

  1. Pingback: Gänsebrust aus dem Römertopf, glutenfrei, paleo | Vollzeitvater | webindex24.ch – News aus dem Web

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.