Erfahrungsbericht Ahrsteig: Von Kreuzberg nach Walporzheim, AV2

Ahrsteig, AV2

Ahrsteig, AV2

Wir hatten die Reise-Etappen kurzfristig geplant, eigentlich wollten wir die ersten drei Etappen des Ahrsteigs wandern, aber die Rückfahrt wäre sehr lang geworden, daher haben wir die zweite Hälfte in Angriff genommen und starteten so in Kreuzberg und nicht in Blankenheim.

Die Anreise machten wir nachmittags mit dem Auto und parkten direkt am Bahnhof, was kein Problem war. Nach einer Übernachtung im „Landgasthof Weihs“ sollte es am Donnerstag nach Walporzheim gehen, über den Ahrsteig-Verbindungsweg 2.

Der Landgasthof verbreitete ein deutliches „Großeltern-Flair“ in Eiche, die Zimmer waren sauber, die Ausstattung alt aber gepflegt. Nur mit dem Bettlaken hatte ich so meine Probleme, die 240er-Körnung schrubbelte einem mit jeder Wendung etwas Haut ab, nicht unbedingt angenehm, zum Frühstück bekam ich Rührei, ein guter Start in den Tag.

Aussicht Ahrsteig, Hornberg

Aussicht Ahrsteig, Hornberg

Die Strecke ist wirklich toll, zu Beginn gingen wir noch durch das hübsche Altenburg (Altenahr), danach überwiegend durch Wald, auf schmalen Wegen, so wie ich es gerne mag. Anfangs ging es gut nach Oben, aber irgendwie müssen die 600 Höhenmeter ja auch zusammen kommen. Das Wetter war für Juni etwas frisch, aber sehr nahe an perfekt.

Die offiziell 18 Km gingen wir, mit einer kleinen Pause, in recht genau fünf Stunden und erreichten den Landgasthof „Zum Sänger an der Ahr“ am frühen Nachmittag. Der Landgasthof liegt etwas vor Walporzheim, was das eigentliche Etappenziel ist, ich wollte die zweite Tagesetappe etwas strecken, da mir 12 km etwas zu kurz vorkamen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.