Ein Fisch für Teutonia

Die Frage nach dem richtigen Kinderwagen, lässt sich ungefähr so einfach beantworten, wie die Frage nach dem Sinn des Lebens: 42

Bisher war ich mit unserem Quinny Speedi SX eigentlich sehr zufrieden, aber als wir von der Babyschale auf die Liegeposition wechselten, begann unser Kind immer wieder nach kurzer Zeit zu meckern. Einen konkreten Grund konnten wir dafür nicht finden, es sah eigentlich alles sehr bequem aus. Meine Frau hatte extra noch einen schönen Fußsack und die Sitzverkleinerung dazu gekauft, aber auch das half nicht.

Also machte meine Frau sich auf die Suche nach einer Alternative. Freunde von uns haben den Teutonia Mistral S, dessen maximale Zuladung und schnelle Klappfunktion uns schon beeindruckt haben. Beides kommt bei unserem Quinny nicht so gut weg, denn die Zuladung ist ein Witz und das Klappen nervt, weil immer, wirklich immer das Frontrad sich verkeilt. Bei den Kleinanzeigen fand sich dann eben dieser Teutonia für 120,00 Euro in ORANGE. Super dachte ich, wenn mir schon nicht die Form gefällt, die Farbe ist der Knaller und auch schön „piratig“. Noch einen Jolly Roger drauf gesprüht und fertig ist die Wahlwerbung. Leider musste meine Frau vor Ort feststellen, dass die Bremse (und der Wagen hat nur eine) keine Funktion hatte. Ein Problem, welches wohl häufiger auftritt. Dennoch, für uns war der Kinderwagen damit gestorben.

Kurze Zeit später schleppte meine Frau einen Teutonia in blau an, der war zwar etwas teurer, aber die Bremse funktionierte einwandfrei. Gut, blau ist besser als pink, aber noch spießiger geht es nicht mehr. Widerwillig machte ich die ersten Fahrten mit dem Wagen, zusammen mit meiner Frau, die ganz stolz auf ihre „Beute“ war. Als ich heute dann alleine mit unserem Sohn raus wollte, nahm ich den von mir bevorzugten Quinny. Ich war keine 50 Meter weit gekommen, da quengelte Piet auch schon ohne Unterlass. Ne, das tut ich mir nicht an. Also bin ich umgedreht, ich wollte es nun wissen. Ich packte den Mops vom Quinny in den Teutonia und machte mich wieder auf den Weg.

Erstaunlicherweise gab mein Sohn nun keinen einzigen Piep von sich und war sichtlich zufrieden mit der Welt. Damit ist die Sache wohl klar, wir behalten dann doch den Teutonia. Eine Sache muss ich jetzt noch erledigen, denn wenn schon spießig, dann richtig. Wo bekomme ich so einen Fisch her, der immer auf den Heckklappen der Autos von den Mittelspurkriechern zu finden ist? Der muss auf den Kinderwagen drauf, so viel steht mal fest. 🙂

7 Gedanken zu „Ein Fisch für Teutonia#8220;

  1. Du weisst schon, dass dieser Fisch das christliche Erkennungszeichen ist?

    Wenn Dir das bewusst ist oder nichts ausmacht,…

    den Aufkleber gibt es in jeder christlichen Buchhandlung.
    Zum beispiel:
    Confessio christliche Kunst , Musik u. Bücher Helmut Wessels Devotionaliengeschäft
    Münsterplatz 15, Neuss

    evtl. bei dem örtlichen Pfarrer deines Vertrauens, (der kennt zumindest Adressen)
    oder bei drei dutzend Internet-versandhändlern.

  2. Ok, wenn spiessig, dann richtig.. 😉

    Aber mit dem Sportfahrwerk, ach nee Sportwagenaufsitz geht es aber so langsam mit dem Coolness-Faktor.

  3. Pingback: Minus 20c° | Vollzeitvater

  4. Pingback: Frühjahrsputz | Vollzeitvater

  5. ich hab letztens von ABC Design einen genialen orangen Kinderwagen gesehen, nicht so einen für die ganz ganz kleinen, sondern eher schon für Kinder die auch in nem Buggy (oder wie heißen die Dinger für Kinder >1 Jahr?) sitzen können

  6. Pingback: Wer kommt Weihnachten? | Vollzeitvater

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.