Ein wenig Spaß muss sein.

Für dieses Blog brauchte ich eine Telefonnummer, dies ist gesetzlich vorgeschrieben. Unseren „normalen“ Hausanschluss wollte ich dafür allerdings nicht nehmen, wir bekommen ohnehin schon genügend Werbeanrufe.

Da ich schon seit Jahren, zusätzlich zum üblichen Hausanschluss, einen VOIP-Anschluss bei Sipgate habe, bot es sich an, diesen Anschluss einfach neu zu konfigurieren. Seit einiger Zeit gibt es sogar eine ganz „normale“ Festnetznummer, so ist es, denke ich, eine optimale Lösung. Ich habe seinerzeit den Sipgate Plus Tarif gebucht, um ein Online-Fax zu haben. Auf ein weiteres Gerät im Büro kann man so sehr gut verzichten.
Einen kostenlosen Tarif gibt es aber auch, dieser nennt sich dann „Basic“.

Da ich kein SIP-Telefon besitze und ich der Meinung war, dass ein Softphone reichen würde, machte ich mich auf die Suche nach einem passendem USB-Hörer oder einem schönen Headset.

Einen preiswerten Hörer fand ich im Sipgate-VOIP-Shop, daneben stand folgender Hinweis:

„Telefonate werden über eine auf dem Computer leicht zu installierende Telefonsoftware geführt. Dafür stellt sipgate sein kostenloses Softphone ’sipgate X-Lite‘ bereit, das bei Installation automatisch alle notwendigen Konfigurationen selbstständig ausführt.“

Das hörte sich genau nach dem an, was ich brauchte. Allerdings fand ich den Hörer irgendwie langweilig. Manchmal kommt einem da der Zufall zu Hilfe. Ein Wochenende später waren wir bei Freunden eingeladen und die sind immer für einen ungewöhnlichen Linktipp gut. Er zeigte mir die Seite getdigital.de.

Ich war sofort hellauf begeistert, ein Paradies für Nerds. Schon nach wenigen Klicks war klar, hier muss ich öfters einkaufen.  Dann sah ich ihn, den Star Trek Communicator als USB-Telefon. Den musste ich haben.

Star Trek TOS Communicator, als USB-Telefon mit X-Lite

Star Trek TOS Communicator, als USB-Telefon mit X-Lite

„Der USB Star Trek Communicator verfügt über ein eingebautes Mikrofon und Lautsprecher für Deinen USB Anschluß, so dass er z.B. in Verbindung mit“ einem VOIP-Anbieter, wie zum Beispiel Sipgate, „zum Telefonieren benutzt werden kann. Zusätzlich verfügt er über eine ganze Reihe von Original Star Trek Sounds: Beim Aufklappen der Schutzkappe aus Metall ertönt das typische Zwitschern des Star Trek Communicators und auf Knopfdruck lassen sich verschiedene Originalsounds abspielen. Zusätzlich verfügt der USB Star Trek Communicator über einen Drehknopf zur Regulierung der Lautstärke. Der Communicator benötigt zum Betrieb einen freien USB Anschluß. Er benutzt den Standard USB Audio Treiber, so dass keine zusätzliche Software nötig ist und er mit allen neueren Betriebssystemen funktioniert (wie z.B. Windows XP und OS X 10.5).

Gesagt, getan. Sofort habe ich mein neues Spielzeug bestellt und getdigital hat umgehend geliefert. Die Verpackung benennt den Communicator „Internet Phone“, genau dass, was ich gesucht habe. Es handelt sich dabei übrigens tatsächlich um ein „Officially licensed Star Trek collectable“, das hätte ich gar nicht erwartet.

Jetzt muss ich nur noch X-Lite installieren und los gehts, ist ja alles vorkonfiguriert.

Wie immer, wenn ein DAU wie ich etwas an sich total einfaches vorhat, geht alles schief, was schief gehen kann. Der USB-Communicator hatte sich vorbildlich installiert, allerdings lief das „vorkonfigurierte“ X-Lite 3.0 mit Sipgate überhaupt nicht. Auch alle Versuche die Konfiguration manuell herzustellen scheiterten.
Eine Neuinstallation brachte keine Abhilfe.

Ich installierte daher eine neuere Version von X-Lite, die Version 4.0, in der Hoffnung, dass es nun besser funktionieren  würde. Die Konfiguration machte ich nach den Vorgaben von Sipgate für X-Lite 3.0. Das funktionierte auch nicht.
Also ab ins Internet und googeln. Auf der UK-Seite von Sipgate fand ich einen Hinweis zu X-Lite 4.0, aber dort konnte ich mich mit meinen Daten nicht einloggen. Nachdem ich wusste, wonach ich suchen muss, fand ich tatsächlich die Anleitung zur Konfiguration von X-Lite 4.0 in dem Hilfebereich von Sipgate.

Nicht zu fassen, das hätte ich wohl auch einfacher haben können. 🙂

Die Anleitung ist echt gut und schön bebildert, weicht aber in einigen Punkten von der aktuellsten Version von X-Lite etwas ab. Es lief aber dann aber nach dem dritten Anlauf. Insgesamt hat mich die Installation des USB-Communicators fünf Minuten per Plug and Play und die Inbetriebnahme über X-Lite mit Sipgate drei Stunden gekostet.
Vermutlich geht dies auch in fünf Minuten, wenn man weiss, was man tut. 😉

Star Trek TOS Communicator, als USB-Telefon mit X-Lite, geschlossen

Star Trek TOS Communicator, als USB-Telefon mit X-Lite, geschlossen

Der Star Trek USB-Communicator ist gut doppelt so teuer wie ein „normaler“ USB-Hörer, der die gleichen Funktionen erfüllt, aber sieht viel besser aus. Das Geräusch beim Öffnen hörte sich allerdings so an, wie ein Delphin auf Drogen, war das wirklich das richtige Geräusch?

Tatsächlich, der Original Sound aus der Serie hört sich genauso an.

Jetzt ziert der Communicator meinen Schreibtisch und erfüllt seinen Zweck als USB-Hörer für mein Softphone mit dem ich nun ganz einfach über Sipgate telefonieren kann.

Schön, wenn am Ende mal was funktioniert, wie es soll.

 

Ein Gedanke zu „Ein wenig Spaß muss sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.