Die Sechsfach-Impfung (6fach-Impfung)

Heute war der erste Impftermin für Piet beim Kinderarzt. Üblich ist eine Sechsfach+X-Impfung gegen:

  1. Diphterie
  2. Tetanus
  3. Keuchhusten (Pertussis azellulär)
  4. Polio (Kinderlähmung)
  5. Hämophilus influenzae Typ B
  6. Hepatitis B

Dazu kommt noch, zuszusagen optional, die Impfung gegen Pneumokokken. Weitere Impfungen folgen nach der U6, wie zum Beispiel die Mumps-Masern-Röteln-Varizellen-Impfung.

Ich selbst habe alle meine Impfungen 2007 im Tropeninstitut in Düsseldorf auffrischen lassen, da ich zu diesem Zeitpunkt mit den Asienreisen begonnen habe. Meine Hepatitis-Impfung hat mich für über zwei Wochen niedergestreckt, daher war ich dagegen, unseren Sohn jetzt schon zu impfen. Grundsätzlich halte ich Impfungen allerdings für einen Segen für die Menschheit, aber ein wenig kritisch darf man schon sein.

Gerade in den letzten Jahren ist ja eine neue Impfdiskussion zu sogenannten Impfschäden entbrannt. In unserem Bekanntenkreis ist auch ein Kind mit Autismus, wo der Grund hierfür bei einer Impfung im Babyalter gesehen wird.
Das regt einen schon zum Nachdenken an. Entscheiden müssen das die Eltern aber nach wie vor selbst, eine Impfpflicht besteht zurzeit nicht.

Für die oben genannten Impfungen sind insgesamt viermal zwei Spritzen notwendig. Die beiden von heute Morgen hat der Kleine ganz gut weggesteckt, ohne viel Gebrüll. Der Arzt verabschiedete ihn noch mit den Worten:

„Gut siehst du aus, Baby.“

Den Tag über war er sehr platt und er hat sich auch sichtlich etwas gequält.
Mal sehen, wie es ihm die nächsten Tage so ergeht.

4 Gedanken zu „Die Sechsfach-Impfung (6fach-Impfung)#8220;

  1. Pingback: Wache Augen, tolle Wimpern | Vollzeitvater

  2. Pingback: Eine Runde Paracetamol | Vollzeitvater

  3. Pingback: Entwicklung des Babys

  4. Pingback: Die U7a | Vollzeitvater

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.