Dekotipp: Schneelandschaft im Wohnzimmer

Ich stand in der Küche, kochte und hörte nichts. Das war verdächtig. Immer, wenn Piet sehr ruhig ist, stellt er etwas an.

Die untere Etage unserer Wohnung ist 100% kindersicher und zu immerhin 85% pietsicher, dennoch schafft er es immer wieder mich zu überraschen. Diesmal hatte er sein Bobbycar quer vor die Absperrung der Küche gerollt, ist darauf geklettert und hat sich etwas aus dem noch offenen Apothekerschrank gemopst, was er eigentlich nicht hätte erreichen dürfen.

Da er die Deckung des Schrankes optimal genutzt hat, war mir nichts aufgefallen. Das alleine ist schon eine beachtenswerte Leistung, was er danach fabriziert hat, toppte die Beschaffung des Materials aber bei weitem. Das Wohnzimmer erstrahlte in einem völlig neuen Look, unser Sohn hatte eine Winterlandschaft erschaffen, aus einem gutem Kilo Trauben-Puderzucker.

Ich habe in diesem Moment viele neue Dinge gelernt:

  1. Den Vorsatz, Kinder nicht verbal zu Ohrfeigen, ist nun mit Sicherheit dahin
  2. Ein Kilogramm Puderzucker reicht für ca. 20 qm
  3. Puderzucker ist einfacher zu reinigen, als ABC-Pulver, solange er trocken bleibt
  4. Puderzucker wischt man nicht feucht auf
  5. Piet kann auf einem Bobbycar freihändig stehend balancieren und sich dabei vorwärts bewegen
  6. Puderzucker passt in jede Ritze

Ganz ehrlich, ich hätte meinen Sohn am liebsten alles auflecken lassen, aber er soll ja nicht so viel Zucker essen, obwohl…

Danach hatte er ein sichtlich schlechtes Gewissen und brachte mir sogar meine Kaffeetasse aus dem Kinderzimmer ins Wohnzimmer. Leider verschüttete er dabei drei Viertel des Inhaltes auf dem Boden, aber das habe ich ganz einfach als Kollateralschaden verbucht. Er gab sich wirklich Mühe, es wieder gut zu machen. Wenigstens für 10 Minuten.

Nach seinem Mittagsschlaf war auch mein Zorn verraucht, und ich musste an den Satz meiner Dozenting denken:

“ Seien Sie doch froh, dass Sie so ein kreatives Kind haben!“

2 Gedanken zu „Dekotipp: Schneelandschaft im Wohnzimmer#8220;

  1. Pingback: Unser Kind darf NICHTS! | Vollzeitvater

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.