Das Loch in der Wand

Ein Wunsch für das neue Heim stand von Anfang an fest: Wir wollten einen Ofen

Der geplante Platz für den Brunner BSO 03 Systemofen

Der geplante Platz für den Brunner BSO 03 Systemofen

Falls kein Kachelofen vorhanden wäre, dann  würden wir uns eben einen bauen lassen. Leider mussten wir schnell feststellen, dass es da durchaus Unterschiede gibt, denn wir hatten keine Ahnung von Schwedenöfen, Kachelöfen, Grundöfen, offenen Kaminen, Heizkaminen, Speicheröfen und Systemöfen.

Das erste Angebot für einen modernen Kachelofen war auch gleich ein kleiner Reinfall und entpuppte sich als Hellfeuer-Heizkamin mit Konvektions-Heizung. Das wollten wir nun ganz sicher nicht, sonst könnten wir uns die Umrüstung der „normalen“ Heizung auf Wärmestrahlung ja auch schenken.

Nach einiger Recherche war klar: Wir wollen eigentlich einen Grundofen

Grundöfen werden allerdings üblicherweise vor Ort gemauert und sind recht voluminös. Wir haben uns daher zu einem System-Speicherofen entschieden, der auch alle Abgas-Normen locker einhält, einem Brunner BSO 03. Der Brunner BSO 03 ist recht klein und sieht äußerst modern aus.

Die Löcher im Schornstein

Die Löcher im Schornstein

Ganz so einfach, wie wir es uns vorgestellt haben, war es dann aber doch wieder nicht, denn der vom Makler für einen Kamin garantiert geeignete, bereits vorhandene, dreizügige Schornstein war so nicht zu verwenden und musste umgebaut werden. Der Schornsteinfeger war aber super nett und brachte es uns sehr schonend bei. 😉

Der Zug für die Ölheizung sollte umziehen, damit der Systemofen genug Platz im Schornstein hat.  Der Umbau ist inzwischen soweit abgeschlossen, verteuerte die ganze Sache natürlich um einiges. Der Schornsteinbauer hatte vier riesige Löcher in die Wände gehauen, um Platz zum Arbeiten zu haben. Das sah ganz schön wild aus.

Der BSO 03 Systemofen wird planmäßig nächste Woche eingebaut, er leistet bis zu 9 kW und sollte für das gesamte Untergeschoss reichen. Da der Schornstein recht gut im Haus platziert ist, wird auch in der oberen Etage noch ein wenig Wärme ankommen. Der Ofen bezieht seine Frischluft direkt über den dritten Zug im Schornstein und wirbelt daher keinen Dreck im Wohnzimmer auf. Wir sind gespannt und nicht nur die Handwerker wird es freuen, wenn der alte Kasten endlich wieder warm wird.

Der Estrich wurde inzwischen für den Ofen aufgestemmt, denn er muss direkt auf die Betonplatte gebaut werden, immerhin bringt er es auf fast eine Tonne Gewicht. Er besteht, wie ein Grundofen auch, aus sehr schweren (Beton-)Schamottsteinen, die besonders dicht sind und daher die Wärme gut halten können.

Wir werden vorerst auf das geplante Verputzen verzichten, um die Kosten für den Schornsteinumbau wieder einzusparen, aber uns gefällt der Ofen in Sichtbeton auch ganz gut.

Für alle, die mehr wissen wollen, hier ist das Datenblatt.

Ein Gedanke zu „Das Loch in der Wand

  1. Wenn er fertig ist möchte ich Bilder sehen…
    aber so ist das wenn man baut oder kauft, es treten immer wieder neue Schwierigkeiten auf.
    Wenn wir nächstes Jahr mit dem Kamin dran sind werden wir gerne auf Dein Wissen zurück kommen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.