Das Gen vom Opa.

Als meine Frau und ich erkannt hatten, dass wir eine Woche lang nicht das Haus verlassen hatten, fassten wir einen Entschluss: Das Wetter ist so schön, heute gehen wir mit unserem Kind an die frische Luft.

Zuerst wollte ich aber mein Sport-Defizit etwas ausgleichen und habe mich auf mein Rad geschwungen. Das Wetter war perfekt zum Radfahren. Leider dachten dies ca. eine Million andere Radler auch. Wenn alle diese Menschen mit dem Rad zur Arbeit und zum Einkaufen fahren würden, hätten wir definitiv kein CO2 Problem. 😉

Ich bin ein kleines Stück den Erft-Radwanderweg rauf, dann vor Holzheim über Reuschenberg nach Neuss rein, durch die Innenstadt an den Rhein und über einen Teil vom Erlebnisweg Rheinschiene zurück nach Hause. Das waren vielleicht 25 Km, also eine Runde um den Block. Genau kann ich das leider noch nicht sagen, denn ich habe mit für mein recht neues Rad, ein Radon TCS 9.0 Disc, noch keinen Tacho geholt.

Da ich nun ja nicht mehr mit dem Rad zur Arbeit fahre, möchte ich demnächst mit meinem Sohn einige Touren machen. Dazu fehlt uns noch der Anhänger, dazu später mehr in einem anderen Artikel.

Später am Tag kamen uns Freunde besuchen und wir gingen die paar Meter zu Rheinstrand runter. Da war richtig was los, vorher sind mir die ganzen Kinder nie aufgefallen. Wir blieben einige Zeit im Schatten sitzen und schauten den Schiffen auf dem Rhein zu. Piet bekam so das erste Mal etwas Sonne ab, heute zeigte sich das Resultat.

Das kann ja wohl nicht wahr sein, der Piet ist jetzt schon brauner als ich. Muss das Gen vom Opa sein, dem braucht man auch nur „Sonne“ sagen und schon geht  in jedem mediterranem Land als Einheimischer durch.

Ich habe dieses Gen definitiv nicht in der Anwendung, da hat der Kleine ja mal richtig Glück gehabt. 🙂

2 Gedanken zu „Das Gen vom Opa.#8220;

  1. Das sowohl seine Leistungsbereitschaft als auch seine Ausdauer gelitten hat, kann ich 100% bestätigen. Heute beim ersten Fitnessstudiobesuch nach der Geburt stand da ein Wrack wo früher ein motivierender Traingingspartner war. 🙂 Nicht ernst gemeint. Und immer daran denken: Wirklich schlimm sollen nur die ersten 18 Jahre sein 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.