Erfahrungen mit IT-Welt 24: DELL 7600

Spontan habe ich doch beschlossen meinen DELL T5500 gegen einen DELL T7600 zu tauschen. Zum einen bestand Bedarf für einen stärkerem Rechner für das Geschäft meines Vaters, zum anderen stolperte ich über ein Angebot von IT-Welt24, bei dem ich kaum nein sagen konnte.

Bevor ich mich zum Kauf entschloss, habe ich meinen T5500 ausführlichen Bechmark-Tests unterzogen, um festzustellen, wie die aktuelle Leistung im Vergleich zu neuen Mittelklasse-Systemen liegt.

Lesetipp: Dell T5500 für das Gaming aufrüsten?

Der nächste Schritt war dann zu schauen, welches gebrauchtes System ein gutes Preis-Leistungsverhältnis hat und diese aktuellen Systeme für rund 1000 Euro deutlich schlagen kann.

DELL T7600 Workstation

DELL T7600 Workstation

Am Ende war für mich klar, dass ich wieder eine gebrauchte DELL Workstation nehme und zwar aus der 7600er Reihe. Nur die Frage des Prozessors musste noch geklärt werden, es kamen aber eigentlich nur wenige Typen in Frage. Besonders interessant war die Ausstattung mit einem Dual Xeon E5-X2687w. Dieses System kommt im reinen Rechentest (Passmark) auf 20792 Punkte, zum Vergleich: Ein i7-9700F schafft 16396.

Hier kommt IT-Welt24 nun zum Zuge, denn hier war genau ein (!) solches System zu haben und zwar für 600 Euro mit 32GB Ram. Ich habe auch bei zwei anderen professionellen Anbietern für gebrauchte Workstations Preise eingeholt und bin fast vom Stuhl gefallen, denn hier sollte das ganze dann rund 1700 Euro kosten. Dieser Punkt geht an IT-Welt24, also habe ich dort bestellt, bezahlt und gewartet. Und gewartet. Und gewartet. Weiterlesen

Silvester nicht mehr in der Jugendherberge

Für unseren Sohn brach eine kleine Welt zusammen, als ich ihm erklärte, dass wir nicht mehr über Silvester in eine Jugendherberge fahren. Seit er denken kann, war es eben jedes Jahr so, dass wir uns mit befreundeten Familien für einige Tage in einer Jugendherberge trafen, um gemeinsam Silvester zu feiern. Wir haben damit gute und weniger gute Erfahrungen gemacht, die allerdings, zumindest teilweise, auch meiner Zöliakie-Erkrankung etwas zu tun haben.

Es war in jedem Jahr eine Diskussion, auch wenn es im letzten Jahr in der Jugendherberge Trier bisher am besten geklappt hat.

Hier die Berichte aus den letzten Jahren:

Ich wollte nicht mehr.

Hierfür gibt es eine ganze Reihe von Gründen, zum Beispiel stellte sich für uns auch die Frage des Preis-Leistungs-Verhältnisses. Spätestens seit wir einen Wohnwagen unser eigen nennen, können wir als Familie für die rund 600 Euro, die die vier Tage in der Jugendherberge für uns drei kosten, einfach mehr Urlaub woanders machen. Die gesamte Nachsaison auf dem Campingplatz Terspegelt hat nicht mehr gekostet und da waren die gesamten zwei Herbstferien-Wochen mit drin. Alles geht halt nicht. Weiterlesen

DELL Workstation T5500, für das Gaming aufrüsten?

Es ist nun drei Jahre her, dass ich meine letzte Workstation gegen ein neueres Modell getauscht habe. Das war im Dezember 2016 und in den letzten Tagen habe ich mich wieder damit beschäftigt, ob ich nun einen Systemwechsel vornehmen sollte.

In dem Artikel: „Der neue alte Rechner, oder: Es war einmal eine T5500 Workstation für 10K-USD“ hatte ich meine Vorlieben für ausrangierte Workstations erwähnt.

Da ich mich dazwischen nicht besonders für PC-Hardware interessiere, dauert es immer ein paar Stunden, bis ich mir einen Überblick verschafft habe, welche Komponenten gerade aktuell sind, was diese kosten und welche Leistung man für sein Geld bekommen kann.

Hinweis: Mein Vorgehen alte Profi-Systeme aufzurüsten ist sicher nicht für jeden sinnvoll!

Was ich an den alten Workstations einfach liebe ist die Tatsache, dass diese Systeme unfassbar stabil laufen. Ich habe in den letzten 15 Jahren nicht einen Ausfall der Original-Hardware gehabt. Mein vorletzter Dell XPS Tower wog mal eben 35 (!) Kilogramm. Er ist immer noch bei meinem Vater im Geschäft im Einsatz und läuft jeden Tag, nur der Gehäuselüfter wurde dieses Jahr getauscht. Meine letzte Workstation dient bei einem Bekannten immer noch als Video-Server, ohne Ausfälle.

Auch aktuelle Workstations wiegen gerne über 15 Kilogramm, das steckt viel Qualität drin. Natürlich kann ein normales Consumer-Gerät in einigen Punkten überlegen sein, es liegen ja teilweise viele Jahre zwischen einem aktuellem i5-System vom Elektronikmarkt zu einer Dell T5500-Workstation aus 2009 oder einer T5600 aus 2013.

DELL T5500, SSD, GTX 1060

Für einen High-End-Gamer steht es ohnehin außer frage, ein mehrere Jahre altes System zu verwenden, hier wird eigentlich immer die neueste Hardware ran müssen, aus der Top-Consumer-Liga, versteht sich. Solche System bekommt man aber auch nicht unter 1500 Euro bis 2000 Euro und die will nun auch nicht jeder ausgeben.

Mit einem günstigen Angebot für 500 Euro kann man zwar surfen, aber kaum anspruchsvollere Bildbearbeitung sinnvoll durchführen und beim Gaming ist dann auch oft früh Feierabend.

In Spielzeitschriften werden oft Benchmarks und FPS mit 3D-Shootern ermittelt, hier spielt die GPU meist die größere Rolle. Für mich ist das nicht ganz so ausschlaggebend, denn ich spiele überwiegend Games wie „Civilisation VI“, die Anno-Reihe und „Galactic Civilisation III“. Dieses Spiele verlangen bei großen Karten dem Rechner ebenfalls alles ab und das vor allem bei der Prozessorleistung. Hier können alte Workstations mit aktuellen Systemen absolut mithalten.

Ich habe halt keine Lust, mir jedes Mal nach „Runde beenden“ erstmal nen Kaffee holen zu können, bevor es weitergeht.
Solche Rechenzeiten / Werte werden zum Vergleich in Testberichten sehr selten heran gezogen, obwohl dies ebenso nervig sein kann, wie hier und da ein Framedrop in einem 3D-Spiel.

Aber weiter im Thema.

Es bleiben für die Kompromissbereiten die Systeme im Neuwert rund um die 1000 Euro. Das wäre die Leistungsklasse, die ich normalerweise auch kaufen würde. Bei den typischen Spiele-Zeitschriften läuft das als „untere Mittelklasse“. Weiterlesen

Wettkämpfe in der Bärenklasse

Am letzten Samstag war es wieder soweit, der Alligator Rodeo Cup für Grappling und BJJ fand in der Kampfsportschule Baron in Wuppertal statt. Mittlerweile bin ich hier drei Mal gestartet, es ist ein schönes, kleines Turnier überwiegend mit Kämpfern aus Wuppertal, Hagen, Dortmund und Düsseldorf. Es richtet sich vor allem an Anfänger und Fortgeschrittene bis zum „Purplebelt“, wobei die Mehrzahl der Teilnehmer „Whitebelts“, so wie ich, oder „Bluebelts“ sind.

In den meisten Klassen finden sich mindestens vier Starter ein, viele melden sich in der „Gi-Klasse“ und zusätzlich beim „No-Gi“-Grappling an. Ich persönlich bevorzuge eindeutig das Rangeln im Pyjama.

Alligator Rodeo Cup Wuppertal 2019 BJJ

Anders, als in den Jahren zuvor, begannen die Kämpfe diesmal im Gi mit den schweren Leuten, zu denen ich nun ja auch gehöre. In der +100kg Klasse der Anfänger waren ebenso vier Starter, wie in meiner Gruppe,  der +93Kg Klasse der Fortgeschrittenen. Jeder durfte daher mindestens zwei Kämpfe hinter sich bringen. Ich startete wieder für das Team von Sven Wegscheider, CJJF-Düsseldorf, wo ich seit beinahe zwei Jahren BJJ trainiere. Weiterlesen

Werbung, SEO, Linktausch, Gastartikel und Affiliate auf diesem Blog

Da sich in letzter Zeit die Anfragen nach diversen Blog-Marketing Aktionen massiv häufen, möchte ich an dieser Stelle noch einmal auf einige Dinge diesbezüglich hinweisen.

In den ersten Jahren des Blogs „Vollzeitvater“ habe ich einige Erfahrungen mit Werbeartikeln, Linktausch, Gastartikeln und Affiliate-Links gesammelt. Ich habe jedoch schon seit Jahren kein Interesse mehr daran mit dem Blog Geld zu verdienen. Vor langer Zeit hatte ich deswegen massiven Ärger mit einer sehr bekannten Suchmaschine und auch wenn ich das Blog nicht für diesen Zweck optimiere, ohne Suchmaschinen geht es nicht. In meinem Blog findet sich seitdem keine bezahlte Werbung mehr, meine Artikel lasse ich mir nicht vergüten, weder durch Naturalien oder direkte Geldleistungen.

Werbung

Werbung

Lesetipp in meinem Blog aus 2015: Mit einem Blog Geld verdienen?

Linktausch mit kommerziellen Blogs lehne ich mittlerweile ebenso ab wie Gastartikel und weiteres SEO-Marketing.

Weiterlesen

Judo und BJJ Seminare in Düsseldorf und Hagen

Whitebelt, 4 Stripes, CJJF

Whitebelt, 4 Stripes, CJJF

Die Sommerferien nutze ich eigentlich immer, um meine Gelenke und Muskeln vom Kampfsport erholen zu lassen. Hat ja leider dieses Mal nicht ganz so toll geklappt, ein ordentlicher „Hexenschuss“ hat mich einige Wochen lang daran erinnert, dass ich vielleicht doch etwas mehr Rücksicht auf mich selber nehmen sollte. Leider habe ich auch beim Training mit Bewegungseinschränkungen zu tun gehabt, mittlerweile geht es glücklicherweise wieder. Weiterlesen

Drei Wochen mit Kind und Wohnwagen – Erfahrungsbericht „Terspegelt“

So viel Urlaub wie in diesem Jahr haben wir noch nie gemacht. Fairerweise muss ich hier ergänzen, dass ich die ersten sieben Jahre meines Berufslebens nur fünf Tage frei hatte und das schließt sogar die Sonntage mit ein.

Drei Wochen Urlaub am Stück ist für mich eine völlig neue Erfahrung gewesen. Der Wohnwagen, ein Chateau Calista Chalet 450, kurz „Carla“, macht es möglich.

In den Sommerferien war ich eine Woche alleine mit meinem Sohn auf „De Heldense Bossen“, einem Campingplatz der Ardoer-Gruppe ganz bei uns in der Nähe, denn meine Frau hatte nicht ganz so viel Urlaub zur Verfügung. Die zweite Woche ging es weiter nach „Terspegelt“ in der Nähe der belgischen Grenze südlich von Eindhoven und in der dritten Woche fuhren wir an die Nordsee, wieder einmal nach „De Pekelinge„.

Alle drei Campingplätze haben ein sehr hohes Niveau, neu für uns war aber nur „Terspegelt“ bei Eersel in Noord-Brabant.

Der Preis für eine Woche Camping auf einem solchen vier oder fünf Sterne Platz ist nicht so niedrig, rund 300 bis 600 Euro muss man dafür einplanen, insgesamt für drei Personen. Dennoch ist es natürlich kein Vergleich zu einer Flugreise mit Hotel, weder vom Preis her, noch von der Klima-Bilanz.

Weniger CO2 im Urlaub zu produzieren, als mit Wohnwagen und kurzer Anreise mit dem PKW ist beinahe nicht möglich, dafür müsste man schon auf sein Fahrrad mit Zelt zurückgreifen.

Terspegelt:

Terspegelt

Terspegelt, Campingplatz in Eersel / Noord-Brabant an der belgischen Grenze

Weiterlesen

Ardoer Camping „De Rotonde“ in Enspijk, Erfahrungsbericht

Über Himmelfahrt waren wir bereits einige Tage in „De Pekelinge“, ein Campingplatz der Ardoer-Gruppe, den wir immer wieder gerne buchen. Bisher im Miet-Chalet oder im Zelt, nun mit unserem eigenen Wohnwagen.

Das hohe Niveau des Platzes hat sich seit 2015 bisher nicht verändert, Insbesondere die Sauberkeit der Toilettenhäuser kann man immer wieder loben. In diesem Jahr hatten Freunde etwas Pech, ihr Platz wurde doppelt vergeben, was man erst am Anreisetag bemerkte.

"De Betuwe" - Niederlande, an der Linge

„De Betuwe“ – Niederlande, an der Linge, Fernradweg LF17

Das darf nicht passieren. Da der Platz völlig ausgebucht war, führte das zu erheblichen Diskussionen und viel schlechter Laune.

Über Pfingsten sind wir auf den letzten Drücker dann noch einmal los, sehr kurzfristig, aber wenn man den Kasten schon mal vor der Tür hat… 😉 Weiterlesen

Wohnwagen modernisieren und renovieren

Eigentlich wollten wir in den gebrauchten Wohnwagen kein weiteres Geld stecken.

Eigentlich.

Es begann damit, dass ich auf den eigentlich sehr guten Matratzen im Wohnwagen nicht schlafen konnte. Die waren mir viel zu weich. Zuerst schauten wir nach Anfertigungen auf Maß, denn die Matratzen im Chateau Calista haben nicht nur ein Sondermaß, wir haben auch noch einen Grundriss mit französischem Bett, an dem eine Ecke angeschnitten ist. Wir fanden tatsächlich einen Anbieter, der eine Matratze in Härtegrad 5 als Sondermaß herstellen konnte. Preislich lagen wir da bei ca. 450 Euro.

Lesetipp aus dem Blog: Wie man sich bettet

Alternativ fragten wir bei dem Lieferanten an, wo wir bereits die Futons für unser Schlafzimmer erworben hatten. Der machte zwar ein Sondermaß mit geringem Aufpreis, allerdings ohne Ecken-Anschnitt. Das sollte dann 320 Euro kosten.
Meine Frau war der festen Überzeugung, dass Sie die Ecke selbst anschneiden kann, also versuchten wir diese Variante. Hat übrigens gut geklappt, so dass ich nun im Wohnwagen die identische Unterlage habe. Weiterlesen