Erfahrungsbericht: ESN Protein Crispies

glutenfreies Müsli mit ESN-Protein-Crispies

glutenfreies Müsli mit ESN-Protein-Crispies

Über glutenfreie Müsli-Mischungen habe ich im Blog schon öfter geschrieben, zuletzt im Vergleich der Fertigmischungen von Schär und Baukhof, aber es gibt mittlerweile noch viele andere.

Ich habe immer eine Packung im Schrank liegen, dennoch mische ich mir meine Müslis lieber selbst, da ich statt Trockenfrüchten lieber frische verwende, oder eben gar keine oder nur einige Beeren.

Ich mache immer noch das Intermittend-Fasting, also immer noch den Sport nur mit einer Portion BCAA am Morgen und das „Frühstück“ gegen 11:30 Uhr. An Trainingstagen kommt als erste Mahlzeit, da diese viel Protein und Kohlenhydrate enthalten soll, ein Müsli auf den Tisch.

In den letzten Wochen konnte sich ein neues Produkt in meinen „Fitness-Schrank“ schleichen, ich hatte es auf gut Glück mitbestellt, um es auszuprobieren und werde es nun auf jeden Fall nachbestellen.

Es geht um die Protein-Crispies von ESN.

Ich mische die Protein-Crispies statt dem gepufften Reis in meine Müsli, um den Proteinanteil zu erhöhen, optisch und geschmacklich ist es fast identisch. Die Protein-Crispies sind pro Kilogramm allerdings teurer. Da ich zuvor hochwertigen Bio-Puff-Reis verwendet habe, kommt der Preisunterschied in der Müsli-Mischung aber kaum zum Tragen. Weiterlesen

FANTA-Kuchen mit Fruchtaufstich-Quarkbelag, glutenfrei

Diesen Kuchen habe ich im Originalrezept nun schon einige Male für den Kindergarten oder Kindergeburtstage gebacken, er erfreut sich großer Beliebtheit. Er schmeckt super, ist aber eine Kalorienbombe. Daher habe ich mich dem Rezept ein wenig angenommen und es ein wenig in den Kalorien reduziert, immer noch nicht wirklich ein Diätkuchen, aber man kann sich mit gutem Gewissen ein Stück davon genehmigen

FANTA-Kuchen, zucker- und fettreduziert

FANTA-Kuchen, zucker- und fettreduziert

Ich verwende verschiedene Fruchtauftriche, die ich selbst eingekocht habe. Sehr gut eignet sich auch Quitten-Marmelade oder die Kirschpflaumen-Gelees.
Für den Kuchen heute habe ich ein Birnen-Gelee verwendet, wir waren ja schließlich gerade erst Birnen pflücken. 😉

Das war leider ein wenig flüssig, aber seeeehr lecker. 🙂

Aus den ersten sieben Zutaten wird ein Rührteig geschlagen und in einer Silikonform im Ofen für 25 Minuten als Biscuit-Boden gebacken. Nach dem Auskühlen wird der Kuchen mit einem Fruchtaufstrich, freie Auswahl, bestrichen und mit der Quark-Whey-Creme abgedeckt. Als Deko und Abschluss kommen Mandelsplitter oder etwas Roh-Rohrzucker oben drauf. Wer es auf die Spitze treiben will, kann 0,2% Quark verwenden.

Ein Stück Kuchen (1/12) hat folgende Nährwerte: Kcal 137, Protein 9,5 g, Kohlenhydrate 18 g, Fett 3 g

Zutaten: Weiterlesen

Schoko-Riegel, glutenfrei

Meine Riegel-Silikonform kommt viel zu selten zum Einsatz, am letzten Wochenende brachte mich eine Freundin auf eine neues Rezept, das eigentlich für „Dukan“-Schokokekse gedacht ist.

Mit einigen kleineren Änderungen werden aber passable, kalorienarme und glutenfreie Schoko-Riegel oder Mini-Kuchen daraus, das Stück zu 30 Kcal.

Mini-Schokokuchen, glutenfrei, Dukan, Diät

Mini-Schokokuchen, glutenfrei, Dukan, Diät

Aus den Zutaten einen Teig rühren und in die Formen geben, alternativ als Kekse backen. 20 Minuten bei 160 c° Umluft, für die Kekse nur bei Oberhitze.

Nährwerte je Riegel (24): Kcal 30, Protein 2,5 g, Kohlenhydrate 4 g, Fett 0,5 g

Zutaten: Weiterlesen

Putenbrust auf Weißkohl-Möhren-Streifen mit Blumenkohl aus dem Römertopf, glutenfrei, paleo

Ich liebe meinen Familien-Römertopf, endlich bekomme ich das ganze Gemüse UND Fleisch hinein, im „normalen“ Tontopf war das immer sehr eng.

Für die aktuelle Diät in der Wettkampfvorbereitung ist ein Römertopf (Tontopf) einfach super. Wenig Fett und viel Geschmack, diese Zubereitungsart ist kein Vergleich zum normalem Dünsten.

Das Rezept habe ich gerade sozusagen „erfunden“, aber wirklich schwierig ist das nicht, denn ich werfe immer alles in den Topf und schaue was passiert, aber diesmal war es schon besonders lecker. Kann aber auch sein, dass ich besonders hungrig war. 😉

Pute auf Weißkohl-Möhren-Bett mit Reis und Blumenkohl, paleo, glutenfrei

Pute auf Weißkohl-Möhren-Bett mit Reis und Blumenkohl, paleo, glutenfrei

Den Weißkohl in feine Streifen reiben, wie für Weißkraut-Salat, ebenso die Möhren, beides vermischen und als unterste Lage in den Topf geben. Mit ca. 200 – 300 ml Brühe angießen, der Kohl muss noch reichlich Luft haben. Die Putenbrust zerteilen, in ca. vier Stücke, und in Paprikapulver, Chilli, Essig, Salz und Sojasauce, sowie einem Spritzer Süßstoff kurz marinieren. Für „paleo“ natürlich die Sojasauce und den Süßstoff weg lassen und mit einem Esslöffel echtem Honig ersetzen.

Die Putenbrust auf das Gemüse legen, es sollte eine geschlossene Fläche ergeben, darauf dann den grob zerteilten Blumenkohl legen, die Stiele nach unten, sieht netter aus und schmeckt besser. Zwischendurch immer reichlich salzen und zum Abschluss Pfeffer darüber mahlen. Alles für zwei Stunden bei 200 c° in den zuerst kalten Backofen.

Die Brühe nicht weg schütten, sondern für das nächste Gericht im Römertopf aufbewahren, vorher vielleicht durch ein Küchensieb geben. Ich wecke die Brühe auch ein, wenn es zu viel ist oder ich diese nicht innerhalb von drei Tagen verwenden kann.

Ich hatte noch „zufällig“ Reis vom Vortag, da ab es für mich noch 100 g dazu, muss aber nicht sein.

Nährwerte je Portion: Kcal 440, Protein 67,5 g, Kohlenhydrate 16 g, Fett 10 g Weiterlesen

Pute+Reis-Konzept in der Bodybuilding-Diät

Pute+Reis mit Brokkoli

Pute+Reis mit Brokkoli

Man kann die Formulierung „Pute+Reis“ sehr, sehr wörtlich nehmen und als Bodybuilder in der Wettkampfvorbereitung tatsächlich nur Pute mit Reis ohne alles essen, drei bis sechs mal am Tag für ca. 6 bis 12 Wochen. Ich kenne tatsächlich jemanden privat, der das genau so gemacht hat.

Er wurde deutscher Meister in seiner Klasse bei der IFBB.

Einfach ausgedrückt: Es funktioniert. Weiterlesen

Quark-Proteinbrot, glutenfrei

Quark-Proteinbrot, glutenfrei

Quark-Proteinbrot, glutenfrei

Das Rezept variiere ich stets ein wenig aber die Idee dahinter bleibt die gleiche:

300 g glutenfreie Universal-Mehlmischung ergänze ich mit 30 g Whey und 70 g anderer glutenfreier Mehle oder Saaten.

Es basiert auf diesem Rezept: Joghurtbrot mit Buchweizenmehl

Quark-Proteinbot, glutenfrei

Quark-Proteinbot, glutenfrei

Das Brot ist und bleibt reich an Kohlenhydraten, bringt aber auch einen guten Anteil Proteine mit und es schmeckt auch nach drei Tagen noch gut, was bei einem glutenfreiem Brot nicht selbstverständlich ist. Im Kühlschrank hält es länger frisch.

Einfach aus den Zutaten einen Rührteig mischen und direkt in einer Silikonform ab in den vorgeheizten Backofen bei 175 c° für 55 Minuten. Das Brot hat ca. 1000 g.

Nährwerte je 100 g (2 Scheiben) : Kcal 200, Protein 13 g,  Kohlenhydrate 30 g,  Fett 3 g

Zutaten: Weiterlesen

Meine Erfahrungen mit Intermittent Fasting 16/8: Tag 18

So, einige Tage verfolge ich nun bereits den neuen Ernährungsplan nach dem Prinzip des „Intermittent Fasting“, kurz IF genannt.

Ich habe meine Mahlzeiten-Frequenz etwas flexibler gestaltet, als gedacht, was mir aber sehr gelegen kommt. An den Zeitfenstern ändert sich allerdings nichts. Gegen 19:00 Uhr esse ich die letzte Mahlzeit, die erste gegen 11:00 Uhr, beinahe direkt im Anschluss an das Training. An den trainingsfreien Tagen halte ich mich an die gleichen Zeiten, das macht die Sache einfacher, ich bleibe bis zur ersten Mahlzeit möglichst viel in Bewegung, fahre mit dem Rad Einkaufen, mache was in Haus und Garten.

An Trainingstagen esse ich dazwischen zwei Mahlzeiten zu je 400 Kcal, meist gegen 13:30 Uhr und gegen 16:00 Uhr, an trainingsfreien Tagen nur eine weitere, irgendwann im gleichen Zeitfenster, die dann zu 600 Kcal. Insgesamt, nach wie vor, 1800 Kcal und 1950 Kcal, was im Schnitt zu einem Kilo Gewichtsverlust in 10 Tagen führt. Nach meiner aktuellen Einschätzung ohne signifikante Magermasse-Verluste, was ein Riesenunterschied zum letzten Jahr ist. Ob es jetzt an IF liegt, kann ich nicht mit Sicherheit sagen, aber es läuft auf jeden Fall gut. Heute Morgen war ich bei 88,x Kg.

Snack: Quarkbrot, glutenfrei mir selbstgemachter Marmelade und Wildlachs

Snack: Quarkbrot, glutenfrei mir selbstgemachter Marmelade und Wildlachs

Den heutigen Tag wollte ich als Mustertag ausrechnen, um zu sehen, ob meine Makro-Verteilung sich unterbewusst durch Intermittent Fasting verändert hat. Weiterlesen

Kaninchen mit Speck aus dem Römertopf, glutenfrei, paleo

Letztens noch darüber geschrieben und schon wieder im Ofen: Kaninchen.

Nicht jeder isst gerne kleine Hoppeltiere, wir schon. 🙂

Die Bohnen (TK), Waldpilze (TK) und die gewürfelten Karotten mischen und in den gewässerten Römertopf geben, die Kaninchenteile kommen oben drauf. Erst den Speck darüber geben, dann kommt die Zwiebel in Ringen zum Abschluss. Die Kräuter frisch dazu legen und später wieder entnehmen.

Mit 200 ml Brühe oder Wasser angießen und ab in den kalten Ofen, 2 bis 2,5 Stunden bei 180 c°.

Kaninchen aus dem Römertopf

Kaninchen aus dem Römertopf

Aus dem Sud, bzw. dem Bratensaft kann man wunderbar eine Sauce binden, ich habe diesmal darauf verzichtet und koche lieber am nächsten Tag eine Suppe daraus.

Nährwerte je Portion: Kcal  400,  Protein 60 g, Kohlenhydrate 6 g,  Fett 14 g

Zutaten: Weiterlesen

Pizza aus Thunfisch, glutenfrei

Einige Rezept-Ideen sind auf den ersten Blick völlig abstrus, sei es so was einfaches wie „Erdnussbutter mit Marmelade auf Brot“, was mich als 16-Jähriger in völliges Erstaunen versetzt hat, oder etwas sehr spezielles, wie eine glutenfreie Pizza aus Thunfisch. Jawohl, nicht belegt mit Thunfisch, sondern tatsächlich aus Thunfisch.

Pizza aus Thunfisch, glutenfrei, Low-Carb

Pizza aus Thunfisch, glutenfrei, Low-Carb

Das Rezept ist ganz einfach und irgendwie genial, denn es schmeckt sogar recht gut, was ich nicht von allen glutenfreien Pizzaböden behaupten kann, schon gar nicht von den Low-Carb-Varianten. Die Pizza aus Thunfisch ist natürlich Kraftfutter für Bodybuilder und Low-Carber, braucht sonst sicher kein Mensch. 😉 Weiterlesen

Leber in scharfer Tomatensauce, glutenfrei, gfcf

Leber in scharfer Tomatensauce, glutenfrei

Leber in scharfer Tomatensauce, glutenfrei

Leber ist nicht jedermanns Sache, aber voller guter Inhaltsstoffe, zum Beispiel sind die Mineralstoffe Zink und Eisen in relativ hoher Menge enthalten. Beides ist für Kraftsportler essentiell.  Mindestens einmal im Monat gibt es daher Leber bei uns, meist klassisch, gebraten mit Zwiebeln. Leider braucht man dafür sehr viel Fett, was gerade nicht gut funktioniert, daher diese neue Variante: Leber in scharfer Tomatensauce.

Die Zwiebel fein würfeln und im Olivenöl anschwitzen, dann die gewürfelte Leber zugeben und kurz anbraten, bis es anpappt. Jetzt mit etwas Sherry oder Rotwein löschen und mit den passierten Tomaten aufgießen, die Kräuter und die Chillis mit den Kräutern zugeben und dann eine Stunde bei kleiner Flamme schmoren lassen.

Vor dem Servieren eventuell mit Tomatenmark abbinden. Dazu gibt bei es uns heute Reis.

Nährwerte je Portion, ohne Reis: Kcal 333, Protein 45 g,  Kohlenhydrate 14,5 g, Fett 5,5 g

Zutaten für zwei Portionen: Weiterlesen