Bill Bryson „A WALK in the WOODS“

A Walk in the Woods, Bill Bryson, Hardcover

A Walk in the Woods, Bill Bryson, Hardcover

In den letzten Tagen bin ich konsequent an die frische Luft gegangen, bei jedem Wetter. Abends habe ich den Fernseher ausgelassen und stattdessen mal wieder ein Buch in die Hand genommen. Seit ich zu Hause bin, ist es mein Erstes. Als ich noch gearbeitet habe, ist jede Woche eines „bearbeitet“ worden, meistens in der Mittagspause.

Ich hatte mir in England gebraucht das Buch “ A WALK in the WOODS“ von Bill Bryson bestellt, es geht dabei um den Appalachian Trail, über den ich nach der Doku auf Phoenix mehr wissen wollte. Der deutsche Titel ist „Picknick mit Bären„, wobei ich diesen wenig passend finde. Eigentlich schreibt Bill Bryson ein wenig sarkastisch und selbtironisch, der englische Titel „Ein Spaziergang im Wald“ (über 3500 km), passt daher wesentlich besser zum Autor.

Die erste Hälfte des Buchs ist so, wie ich es mir vorgestellt habe. Ich hatte auf einen Erzählung ähnlich der von Hape Kerkeling in „Ich bin dann mal weg“ gehofft, die ich im übrigen gut gelungen finde. Leider ist in der Mitte des Buches ein Bruch, im wahrsten Sinne des Wortes. Das dynamische Duo, Bill und sein Kumpel Katz, brechen den Trail ab.
In den Moment wird das Buch auf einmal fürchterlich langweilig. Er verheddert sich in Informationen zum Trail, die aber kein Mensch wissen will. Er übertreibt es dabei einfach ein wenig. Ich will nicht wissen, wann welcher Depp einen Vogel ausgerottet hat. Der erste Teil des Buchs lebt von seinem Kumpel Katz, der ist einfach lustig.

Nachdem Katz weg ist, ist auch der Witz weg. Nach einem weiteren Viertel wird es wieder etwas besser, auch Katz kommt kurz vor Schluss noch einmal dazu, aber ich war vom Ende schon sehr enttäuscht.

Auch merkt man dem Buch so langsam sein Alter an. Bill Bryson hat den Appalachian Trail 1996 bewandert, in dem Jahr habe ich Abi gemacht, das ist also schon echt lange her. Viele Infos sind hoffnungslos überholt.
Das Buch wird keinen festen Platz in meinem Bücherregal bekommen, aber für einen Euro war es echt O.K. . 🙂

2 Gedanken zu „Bill Bryson „A WALK in the WOODS“#8220;

  1. Pingback: Rebecca Gablé: Der dunkle Thron | Vollzeitvater

  2. Hallo,

    erstmal vorne weg: tolles Blog!

    Schade, dass Dir das Buch nicht gefallen hat. Ich bin ein großer Bryson-Fan und habe es verschlungen. Da ich schon einiges von ihm gelesen habe, kann ich Dir sagen, dass seine Bücher eigentlich immer aus dieser Mischung bestehen: eine Geschichte (meist ein Reise- oder Wanderbericht), um den Rahmen zu geben und dann sehr detailreiche Beschreibungen der Geschichte oder Geografie eines Ortes oder einer Person, die mehr oder weniger zufällig schon mal da gewesen ist. Auf diese Weise kann man humorvoll seine Allgemeinbildung erweitern …
    Ich habe schon gesehen, dass Du ein auch anderes Buch über den Trail rezensiert hast. Da ich selbst gern wandere, werde ich mir das auch mal zu Gemüte führen.

    Schreib‘ weiter so! Deine Artikel sind interessant und machen Spaß!

    Schönen Abend noch,
    Ralf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.