Bärlauch-Pesto und Bärlauch-Butter

Bärlauch-Pesto

Wir haben nicht wirklich einen Nutzgarten, aber wir haben in unserem Garten viele Nutzpflanzen. Die stehen einfach zwischen Stauden, Büschen und Heckenpflanzen und fallen so meist wenig auf. Der ein oder andere Besuch fragt schon mal, was da denn so toll blüht und schaut dann recht verwundert, wenn die Antwort zum Beispiel: Feldsalat, Radieschen oder Mangold lautet.

Aktuell ist es Zeit den ersten Wintersalat zu ernten und vor allem den Bärlauch zu pflücken, am besten, bevor dieser beginnt zu blühen. Bärlauch hat eine schöne Knoblauch-Note und ist ein Wildgemüse, was man auch in der freien Natur finden kann.

In unserem Garten waren es in diesem Jahr nur knapp 75g, er breitet sich aber noch aus, ich habe mit nur wenigen Pflanzen begonnen. Besonders gut wächst er dort, wo es stets etwas feucht ist. In unserem Nordgarten ist das nicht weiter schwierig.

Bärlauch-Blühte

Netterweise kann ich zusätzlich noch beim Nachbarn zuschlagen und einiges mehr ernten, einige hundert Gramm sind es insgesamt dann doch.

Bei mir im Garten habe ich schon kurz nach dem Einzug Maiglöckchen und Bärlauch strickt getrennt und an entgegengesetzten Stellen im Garten kultiviert. Genau genommen habe ich die Maiglöckchen stark reduziert, um den Überblick zu behalten.

Es gibt natürlich reihenweise Rezepte für Bärlauch-Pesto und Butter im Netz zu finden, ich halte es immer recht simpel: Olivenöl, Bärlauch, Salz und etwas Parmesan. Gemixt und in Einmachgläsern hält sich so das Pesto für Wochen im Kühlschrank. Um auch noch später im Jahr etwas davon zu haben, friere ich nach dem Waschen noch ein bis zwei Portionen Bärlauch (75g bis 150g) in Gefriertüten ein.

Bärlauch Butter machen wir noch einfacher indem wir den gehackten Bärlauch mit etwas Salz in der Butter unter heben. Das war es auch schon.

Alternativ bietet sich noch ein Aufstrich oder Dip mit Feta-Käse an, 75g Bärlauch mit 150g Feta und etwas Frischkäse mischen und etwas würzen mit Salz und Pfeffer. Eine super Sache auf Brot oder auch toll zum Grillen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.