Alte Fritz Box (7270) als W-Lan Repeater an 6490 Cable

FritzBox 7270 als Repeater

FritzBox 7270 als Repeater

Das Ausräumen vom Fotogeschäft habe ich in den letzten Tagen abgeschlossen, einige buchhalterische Dinge stehen natürlich noch aus, aber die Bude ist nun komplett geräumt, renoviert und gereinigt.

Das war eine Menge Arbeit.

Nun haben wir natürlich einiges an Krempel geerbt, auch wenn ich an Ware beinahe alles los geworden bin, bleiben am Ende Verbrauchsmaterialien und einige Bürogegenstände übrig, die ich nicht weg werfen wollte.

Dazu zählten auch zwei ältere AVM Fritz Boxen, einmal eine 7270 aus dem Jahr 2007, die von 1und1 gelabelt war, sowie eine 7490 von 2013, die wir leider zu Hause nicht verwenden konnten, aber noch neu verkauft wird und in den meisten Bereichen und Funktionen aktuelle Leistungsdaten liefert.

Da wir dringend eine stabile VPN-Verbindung im Home-Office brauchten, auch schon vor der Pandemie-Geschichte, hatten wir uns statt des Unitymedia-Kabel-Routers (CONNECTBox), mit dem wir immer Ärger beim VPN hatten, eine eigene 6490 FritzBox besorgt. Die 6490 hat praktisch die gleichen Merkmale wie die 7490 und ist nur zwei Jahre neuer, aber eben für einen Kabelanschluss und nicht für DSL ausgelegt.

Damit hatten sich die VPN-Verbindungsprobleme plötzlich erledigt. Ein guter Tipp von jemandem, der sich besser auskannte. Da wäre ich im Leben nicht drauf gekommen.

Leider konnten wir wegen dem Kabel-Anschluss dafür die 7490 nicht verwenden, die werden wir also abgeben. Für die alte 7270 von 1und1 lohnt sich das kaum, aber zum Wegwerfen ist diese dennoch zu schade.

FritzBox 7270 als Repeater

FritzBox 7270 als Repeater

Da kam uns die Idee, diese alte 7270 V2 als W-Lan-Repeater einzusetzen. Wir haben in unserem Haus von 1962 nur sehr bescheidenen W-Lan Empfang in der oberen Etage und in meinem Büro kam praktisch gar nichts mehr an, auch im Kinderzimmer war an Netflix nicht zu denken.

„Sie können die FRITZ!Box als WLAN-Repeater mit einer bereits vorhandenen FRITZ!Box (Basisstation) verbinden. Die in der vorhandenen FRITZ!Box eingerichteten Internet- und Telefonie-Dienste stehen dann auch der als WLAN-Repeater eingerichteten FRITZ!Box zur Verfügung und können von den Geräten (z.B. Computer, Telefon), die mit dieser FRITZ!Box verbunden sind, genutzt werden. An einem Router eines anderen Herstellers kann die FRITZ!Box nicht als WLAN-Repeater eingesetzt werden.“ avm.de

Das wollten wir unbedingt ausprobieren. Bisher haben wir uns mit einer Netzwerk-Verbindung über Steckdosen ausgeholfen, das funktionierte leider ebenfalls nur sehr eingeschränkt. Mehr als 10MBit waren da einfach nicht drin, auch nicht, nachdem wir den Router, den Switch und die Kabel komplett getauscht hatten.

FritzBox 7270 als Repeater

FritzBox 7270 als Repeater

Die FritzBox als Repeater einzurichten war recht einfach, da ich keine Zugangsdaten hatte, stellte ich den Router auf die Werkseinstellung zurück und stellte unter dem Punkt „WLAN“ auf die erweiterte Ansicht um, nun erschien der Punkt „Repeater“. Hier nun einfach das passende W-Lan Netzwerk aussuchen und den Netzwerkschlüssel hinterlegen, fertig. Dafür darf der PC, an dem die zusätzliche FritzBox angeschlossen wird,  nicht im eigentlichem Netzwerk sein.

Die Aktion war ein schöner Erfolg. Wir haben nun den Rechner vom Sohn per Kabel an der neuen alten FritBox angeschlossen, die wiederum per W-Lan in unserem Netzwerk hängt. Die Geschwindigkeit liegt nun bei rund 100MBit, damit kann man arbeiten und auch im Büro habe ich nun brauchbaren W-Lan-Empfang. Eine super Sache.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.