A-Hörnchen und B-Hörnchen

Kinder werden fallend groß, dieser Tatsache bin ich mir voll bewusst. Unser Sohn gibt sich alle Mühe schnell groß zu werden, mit Erfolg. Letztens rannte er eine Rutsche runter, fiel vornüber und legte eine vollendete Bruchlandung hin. Am nächsten Tag startete er noch einen Anlauf und scheiterte wieder. Seitdem hatten wir ein wenig Ruhe, zumindest versuchte er kein drittes Mal die große Rustche im Galopp hinab zu stürzen.

Mit solchen Manövern rechne ich bei Piet eigentlich die ganze Zeit, womit ich nicht rechne, ist die absolute Tollpatschigkeit. Mit der überrascht er mich wirklich, vermutlich eben weil er motorisch sonst so gut drauf ist. Vorgestern rannte er voll vor eine Betonsäule in der Tiefgarage, mit dem Ergebnis einer schönen, fetten Beule an seiner linken Stirnseite.

Gestern rannte er dann mit Anlauf vor eine Bierbank, jetzt hat er  auf der rechten Seite der Stirn auch eine Beule. Endlich sieht er nicht mehr aus wie ein Engelchen, so mit zwei Hörnchen auf der Stirn.

Ich habe die beiden Beulen liebevoll A- und B-Hörnchen getauft.

 

Tipp: Beulen einfach so lassen, wie sie eben sind. Kühlen finden Kinder meist doof und schmerzhaft, eine Salbe landet überall, nur nicht da, wo diese hin soll.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.