24 Geschenke bis Weihnachten?

Adventskalender, Disney Prinzessinen

Adventskalender, Disney Prinzessinen

Der Nikolaus ist ja gerade vorbei und der Adventskalender erfreut sich bei unserem Sohn großer Beliebtheit, er wurde ohne Umwege in das morgendliche Ritual aufgenommen: Nach dem Frühstück, Türchen öffnen.

Unser Kind hat dieses Jahr tatsächlich nur einen Adventskalender, mit Schokolade, die nicht gut schmeckt, so wie meine Frau und ich früher.

Allerdings scheint das mittlerweile die Ausnahme zu sein. Viele Kinder im Bekanntenkreis oder auch im Kindergarten bekommen praktisch 24 kleine Geschenke bis Weihnachten. Auch wir hatten letztes Jahr einen Playmobil-Kalender gekauft und dann schnell erkannt, das dies nicht sein muss.

Dafür hat er dieses Jahr zum Nikolaus keine Schokolade sondern die Sing-Elsa bekommen, zwar nur die Sing-Elsa, aber selbst dabei hatte ich ein schlechtes Gewissen, denn ich fand das Geschenk für den Nikolaus viel zu teuer. Selbst bei uns früher gab es bestenfalls eine Hörspielkassette und das war im Vergleich schon echt ein großes Geschenk.
Als unser Sohn am nächsten Tag in den Kindergarten ging, zählten sich die Kinder gegenseitig die Geschenke auf. Ich kam kaum noch mit, viele Kinder brauchten zwei Hände, um alles aufzuzählen. Muss das eigentlich sein?

Dass die Kinder die Geschenke aufzählen, finde ich ganz normal, aber ich bin mir sicher, dass diese Sachen nicht in einen Kinder-Stiefel passen. 🙂

Meine Frau und ich haben uns für Januar eine Konsumauszeit vorgenommen, als nächste kleine persönliche „Minimalismus-Challenge“. Die aktuelle ist ja jeden Tag ein Teil los werden, die private Aktion läuft noch bis zum 18. Dezember, dann fasse ich mal zusammen, wie viele Teile es wirklich geworden sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.