23 Jul

Wo der Kürbis wächst…

Der Kürbis auf dem Kompost, hat Oma schon so gemacht.
Der Kürbis auf dem Kompost, hat Oma schon so gemacht.

Meine Großmutter hatte ihren Kürbis immer direkt auf dem Komposthaufen gepflanzt, das brachte mich, in Anbetracht der sehr schlechten und sauren Erde bei uns im Garten, auf die Idee, dies auch auszuprobieren.

Unser Schnell-Komposter war für die normale Verwendung noch nicht soweit, ich wollte diesen ohnehin noch eine Weile ruhen lassen, also nahm ich den Deckel ab und setzte meine letzte Charge Kürbisse direkt in den frischen Kompost, ich schütze die Pflanzen mit einer dicken Schicht Rasenschnitt.

Die Bohnen "Kaliningrad" blühen schön rot und nehmen den Topinambur als Kletterhilfe
Die Bohnen „Kaliningrad“ blühen schön rot und nehmen den Topinambur als Kletterhilfe

Ich hatte eigentlich Spaghetti-Kürbis, gelben Riesenkürbis und Hokkaido vorgezogen, aber die Schnecken haben die ersten Pflanzen im Hochbeet komplett vernichtet, ebenso wie meine Gurken und Zucchini. Nur sehr wenige Pflanzen konnte ich retten. Immerhin zwei Gurken und eine Zucchini sind mir geblieben, die stehen aber auch im Vorgarten.

Ich war mir sehr unsicher, wie der Kürbis direkt in dem frischen Kompost gedeihen würde, allerdings war die Sorge völlig unbegründet. Er wuchert wie irre und hat reichlich Fruchtansätze. Bei den restlichen Pflanzen ist klar, dass Rüben, egal welche Sorte, vorerst in meinem Garten noch nicht gedeihen, auch der Bantam-Mais tut sich sehr schwer. Der sollte eigentlich das Gerüst für meine Bohnen werden, die haben sich nun den Topinambur aus dem Nachbarbeet geschnappt, auch gut. Der Topinambur kommt wohl mit dem schweren Boden gut zurecht.

Die Habanero trägt erste Schoten
Die Habanero trägt erste Schoten

Die ersten Kartoffeln habe ich auch bereits geerntet, etwas früh, aber die Pflanze war eingegangen, auch wegen der Schnecken, für ein Kilo hat es immerhin gereicht. Angebaut habe ich „blauer Schwede“, „rote Emma“ und „Bamberger Hörnchen“. Fotos folgen.

Die Saatgut-Gewinnung läuft auf Hochtouren, der nächste Saatgut-Kettenbrief kann kommen. Auch die Chilis, die ich bereits abgeschrieben hatte, tragen nun Früchte, die Samen hatte ich auch aus dem Kettenbrief im Frühjahr, hier werden natürlich auch wieder Samen aufgehoben. Auf diese Habanero bin ich schon gespannt.

2 thoughts on “Wo der Kürbis wächst…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.