1 Okt

Wirsing-Rouladen (Kohlrouladen) aus dem Backofen, glutenfrei

Wirsing-Roulade aus dem Backofen, glutenfrei
Wirsing-Roulade aus dem Backofen, glutenfrei

In meinem Blog gibt es bereits ein Rezept für Kohl-Rouladen,  wir bevorzugen Wirsing, aber es geht natürlich auch mit Weißkohl.

Beim Einkaufen lachte mich ein riesiger Wirsingkopf an, den musste ich haben und sah mich anschließend nach einer neuen Variante für die Zubereitung OHNE Tomatensauce um. Die haben wir in den letzten Tagen wirklich mehr als genug. 😉

Siehe da, ich habe eines ohne Tomatensauce und ohne Sahne o.ä. gefunden, bei dem die Nährwertbilanz gut in meine Wettkampfdiät passt.

Die äußeren Wirsingblätter werden vorsichtig abgetrennt (ca. 9 – 12 Stück) und kurz gedämpft oder blanchiert, den Strunk nun abflachen und die Blätter beiseite stellen. Der Rest vom Wirsingkohl wird in feine Streifen geschnitten, den Strunk natürlich vorher entfernen. Eine große Zwiebel in 12,5 g Kokosfett schmoren, dann die Wirsingstreifen dazu geben, Salz, Pfeffer und Muskat beifügen und alles garen, ca. 15 Minuten. Der Kohl muss schön zerfallen, dann alles etwas abkühlen lassen.

Das fettarme Puten-Hackfleisch mit einem Ei und einem Eiweiß-Shake aus 50 g Whey (neutral) und 100 ml Milch vermengen, dann die abgekühlten Wirsingstreifen unterheben. Mit dieser Masse die großen Wirsingblätter füllen und zu Rouladen formen. Die Rouladen kommen mit den Faltkante nach unten auf ein Backblech. Noch keine Flüssigkeit an gießen. Das Blech kommt für 15 Minuten in den auf 225 c° vorgeheizten Backofen, erst wenn die Rouladen von oben braun geworden sind wird Gemüsebrühe angegossen. Alles weitere 45 Minuten schmoren. Danach die Rouladen vom Blech nehmen und die Sauce binden.

Nährwerte für 9 Rouladen je Stück:

Kcal 206, Protein 26,5 g, Kohlenhydrate 8 g, Fett 9 g

Zutaten:

  • Wirsingkopf, 2 Kg ohne Strunk
  • Gemüsezwiebel
  • 12,5 g Kokosfett
  • Salz, Pfeffer, Muskat
  • 500 g Putenhackfleisch, <10% Fett
  • 100 ml Milch
  • 1 Ei
  • 50 g Whey (Molkeprotein), neutral
    alternativ 50 g Haferkleie
  • Gemüsebrühe
  • Johannisbrotkernmehl, Paprikapulver, evtl. Tomatenmark / Süßstoff

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.