20 Apr

Welcher Tag war heute?

Die zweite Nacht mit Piet war eine Wiederholung von gestern, bloß mit anderen Werbepausen. Jede Stunde wecken, in Russland ist das, glaube ich, eine legale Foltermethode. 🙂

Dieses Gefühl, völlig neben der Spur zu hängen, kenne ich zur Genüge von meinen Fernreisen nach Asien.
Schlafmangel ist wirklich etwas fieses.

Laut Wikipedia führt dieser zu folgenden Symptomen:

  • Müdigkeit, das hätte ich wirklich nicht gedacht, kann ich aber bestätigen 😉
  • verminderte Konzentrations- und Leistungsfähigkeit, welcher Tag war heute?
  • Beeinträchtigung der Wahrnehmung, hatte ich nicht eben erst eine Flasche angestellt?
  • Allgemeines Unwohlsein, ich glaube, ich habe Hunger. (siehe unten)
  • Antriebslosigkeit, boah, ich will einfach nur schlafen.
  • erhöhte Reizbarkeit, ICH BIN NICHT GEREITZT!
  • leichter Rausch und enthemmende Wirkung, das Leben ist schön, ups, ich stehe um 5:00 Uhr morgens in Unterhose auf dem Balkon, wie bin ich denn hierher gekommen?
  • allgemeine Halluzinationen (besonders bei längerdauerndem Schlafmangel), die habe ich sicher nicht, aber wie kommt die kleine Meerjunfrau in mein Schlafzimmer, und wie erkläre ich das meiner Frau?
  • Frieren, nö
  • Übergewicht, haha, das ist wirklich neu.

 

Eine Sache ist mir da noch aufgefallen. Mein Kurzzeitgedächtnis ist aktuell „out of order“. Das kann echt nervig sein, gut, dass ich einen Einkaufszettel geschrieben habe. Nur dumm, wenn man den dann zuhause liegen lässt.

Hoffentlich wird diese Nacht etwas erholsamer, ab Morgen erwarten wir die ersten Besucher. Nicht für uns, wir sind ab sofort völlig uninteressant, aber ich muss ja für den Besuch von Piet noch einiges vorbereiten. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.