5 Mai

Was noch zu beweisen war…

Letztes Wochenende habe ich einer Bekannten mein „altes“ Diamant Beryll Sport 2009 verkauft. Das war nicht ganz freiwillig, aber 100 Kg zulässiges Gesamtgewicht war einfach nicht genug für mich, das Fahrrad musste ständig zum Service. Mein neues Radon TCS 9.0 Disc macht, dank 160 Kg zulässigem Gesamtgewicht, keine Probleme mehr im Alltag.

Ich habe ihr extra noch vorher gesagt, dass sie sich unbedingt einen Helm mitbringen soll, wenn sie das Fahrrad nach Hause fährt. Sie hatte natürlich keinen dabei, damit ist sie ja nicht alleine auf Straße, immer wieder sieht man Radler, die ohne Helm unterwegs sind. In Deutschland gibt es eben keine Helmpflicht.

Ich persönlich halte das schon seit langem für grob fahrlässig, ohne Helm Fahrrad zu fahren, egal auf welcher Strecke oder zu welchem Anlass.

Heute wurde mir noch einmal sehr deutlich, warum.

Ich habe hollywoodreif versucht, eins mit dem Asphalt zu werden. In Neuss auf der Batteriestraße kreuzen Bahnschienen den Radweg, in einem Winkel, den man für unbedenklich hält, bis es zu spät ist.

Bei gut 25 Km/H hat es mich umgenietet, das hintere Rad hatte sich verklemmt. Der Klassiker.
Ohne Helm wäre ich jetzt mit Sicherheit im Krankenhaus. Mein Abus S-Force Road hat den Aufprall meines Kopfes auf der Straße sehr gut aufgenommen. Die Schäden an der Hartschale sind nicht zu übersehen. Leider ist der Helm jetzt hin, sozusagen in Erfüllung seiner Pflicht gestorben.

„Bedingt durch die Energieaufnahme trägt ein Fahrradhelm beim harten Aufprall bleibende Verformungen davon und sollte nicht weiterverwendet werden, weil er seine Schutzfunktion nicht mehr erfüllen kann.“ Wikipedia

Abus S-Force Road, nach dem Unfall.
Abus S-Force Road, nach dem Unfall.

Mein Radtrikot von Gonso hat es auch nicht überlebt, am Fahrrad sind erstaunlicherweise nur geringe Schäden zu sehen. Alles in allem hatte ich wohl Glück, auch wenn meine linke Seite Morgen vermutlich abenteuerlich aussieht.

Aber als Mann zieht man sich dann zum Sport kurze Sachen an und gibt einfach damit an. 🙂

3 thoughts on “Was noch zu beweisen war…

  1. Auch wenn Wikipedia schreibt, dass der Helm nach einem Aufprall hinüber ist….er muss nicht unbedingt kaputt sein. Wenn der Schaumkern des Fahrradhelmes keine Brüche oder Risse hat weiss ich nicht was dagegen sprechen soll ihn noch weiter zu nutzen.
    Sooooo schlimm sehen die Kratzer auf dem Foto ja nun auch nicht aus 🙂 Und falls es doch ein neuer Helm sein soll… es gibt auch Helme die nicht wie ein Atomkraftwerk aussehen 😉 und falls man öfter mal irgendwo hängen bleibt gibt es auch noch die Multi Impacat Helme für Skater, die extra für weiderholtes Stürzen gebaut sind.

    Gruss,

    Hans

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.