19 Okt

Vier-Schoki-Schokoladenkuchen, glutenfrei

Schokoladenkuchen, glutenfrei
Schokoladenkuchen, glutenfrei

Es stand wieder ein Elternnachmittag im Kindergarten an, dafür backe ich immer, wenn ich dort erscheine, einen Kuchen.

Als Teil des neuen Elternrats bin ich nun praktisch immer dort, also wird jetzt noch öfter ein Kuchen gebacken. 😉

Für gewöhnlich nehme ich dafür keine glutenfreien Rezepte, auch für diesen Schokoladenkuchen hatte ich das nicht vor, ich habe erst bemerkt, dass er völlig ohne Mehl und damit auch völlig ohne Gluten auskommt, als ich die Zutaten schon gerührt hatte.

Backrezepte, in denen man keine Zutaten ersetzen muss, sind meistens die besten und dieser Schokoladenkuchen hat es in sich, perfekt für alle Schokoholiker. Die Kinder wollten uns am Elternnachmittag gar nicht mehr alleine lassen und haben sich regelrecht über den Kuchen hergemacht, was eigentlich anders gedacht ist.

Auf die Angabe der Kalorien verzichte ich ausnahmsweise, aus Rücksicht auf das schlechte Gewissen. 🙂

Aus den Zutaten einen Rührteig herstellen und in einer flachen runden oder eckigen Silikonform bei 160 c° für 45 Minuten bei Ober-Unterhitze backen, anschließend den Guss aufbringen. Die Butter und die Schokolade vorher vorsichtig erwärmen, die Schokolade darf stückig bleiben. Für den anschließenden Guss es sollte es aber eine homogene Masse ergeben. Ich habe mittlerweile verschiedene Schokoladen ausgetestet, Vollmilch, Zartbitter und Nougat. Uns gefällt am besten, na klar, die Nougat-Version.

Die Schokolade muss natürlich glutenfrei sein.

Ich habe auch eine etwas entschärfte Variante ausgetestet, die ohne die 200 g zusätzlichen Zucker auskommt. 100 g Zucker ersetze ich durch Kartoffelstärke (gf), weitere 50 g Zucker durch Süßstoff und weitere 50 g durch Micellar-Casein mit Schokoladengeschmack, dann kommt zusätzlich etwas Milch dazu.

Das abgewandelte Rezept ist aus der Not heraus entstanden, weil mir der Zucker ausgegangen war, ich hatte eine Quitten-Gelee und Quitten-Brot-Session, musste aber noch einen Kuchen zaubern. Schokolade hatte ich noch reichlich im Haus. 😉 Der Kuchen wird so etwas „schlonzig“ aber nicht weniger lecker.

Das Foto zeigt die „zuckerfreie“ Variante noch ohne Guss, als Mini-Kuchen. Für den werden einfach die Mengen halbiert.

Zutaten:

  • 200 g Butter
  • 200 g Schokolade, ich empfehle Nougat oder Zartbitter
  • 200 g Zucker
  • 4 Eier
  • 200 g Mandeln, gemahlen
  • Vanille-Zucker, 1x
  • Backpulver, 1x
  • Prise Salz
  • Für den Guss: 50 g Kokosfett, 200 g Nougat oder Vollmilchschokolade, 150 g Sahne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.