Und Plötzlich kam keiner mehr…

Normalerweise, wenn ich beim Arbeiten am PC ein Problem habe, denke ich mir:

„Irgend ein anderer Depp wird bereits genau das Problem vor mir gehabt haben, die Lösung finde ich schon.“ Bisher hat das eigentlich auch immer so funktioniert.

Als ich gestern in meinen Blog schaute, wunderte ich mich, dass meine Jetpack-Statistik nicht mehr da war. Ich schaute unter WordPress in die „Plugins“, Jetpack war weg. Seltsam, denn gelöscht hatte ich es nicht und beim letzten Blog-Artikel vom 19.01. war es auch noch da.

Jetpack: Plötzlich keine Besucher mehr auf dem Blog

Hmm, na gut, einfach neu installieren. Das klappte schon mal nicht, es kam ständig die Meldung, dass das Programm bereits vorhanden sei. Also loggte ich mich bei WordPress direkt ein, fand die Statistik und staunte: Seit dem 20.01. war kein einziger Besucher mehr gekommen. Das konnte nun ja auch irgendwie nicht stimmen.

Auf mein Blog zugreifen klappte auch nicht, es kam die Fehlermeldung, dass Jetpack nicht vorhanden wäre, also versuchte ich eine Installation über WordPress. Ebenfalls eine Fehlermeldung: Das Programm ist bereits vorhanden.

O.K. – Ich bin wohl zu dumm, um das zu verstehen. Ich muss irgendwas am 19.01. kaputt gemacht haben. Eine Stunde lang rätselte ich herum, kam aber so nicht weiter.

Ich kümmerte mich daher zuerst um die E-Mails. Durch Zufall stieß ich auf eine Mail vom 24.01.17, die mein Hoster Strato geschickt hatte. Die Mail hatte ich zuvor als „Werbung“ weg geschoben. In der E-Mail vom 24.01. (!) stand folgendes:

„… wir möchten Ihnen immer die aktuellsten und sichersten Software-Versionen zur Verfügung stellen. Dazu gehört auch, alte Versionen abzuschaffen: Wir werden die PHP-Version 5.5 langfristig nicht mehr unterstützen. Wir bitten Sie daher, Ihre Anwendungen bis zum 20.02.2017 auf PHP 7 umzustellen.“

Nachtigall… und so weiter. Schnell mal die Suchmaschinen befragt und: Kein Treffer. Alle schrieben, dass Jetpack mit PHP 7 funzt. Tja, nur bei mir wohl nicht. Also Holzhammer-Methode. Per FTP auf meinem Server bei Strato eingewählt, alles gelöscht, was irgendwie zu Jetpack gehörte und dann manuell neu installiert.

Siehe da, jetzt kommen auch wieder Leser auf das Blog.

Also, wenn dort draußen weitere Deppen sind, denen das so passiert ist:

Willkommen bei Strato.

Ein Gedanke zu „Und Plötzlich kam keiner mehr…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.