Tagesvater

Wo sind denn alle hin?
Wo sind denn alle hin?Im April 2013 habe ich vom Bundesamt für Kindertagespflege das Zertifikat “Qualifizierte Kindertagespflegeperson” erhalten, mit diesem Nachweis darf ich nun in ganz Deutschland als Tagesvater tätig werden.

Im April 2013 habe ich vom Bundesamt für Kindertagespflege das Zertifikat “Qualifizierte Kindertagespflegeperson” erhalten, mit diesem Nachweis darf ich nun in ganz Deutschland als Tagesvater tätig werden.

Das Thema meiner schriftlichen Prüfung lautete:

Entwicklungsbeobachtung und Dokumentation mit Hilfe moderner Kommunikationsmittel in der Kindertagespflege.

Die Arbeit wurde handschriftlich, ohne Hilfsmittel, in einem Prüfungsraum, unter Beobachtung abgegeben. Wie die meisten Teilnehmer habe ich vorher einen Entwurf dessen, was ich zu Papier bringen möchte, erstellt. Da dies keiner Geheimhaltung unterliegt, darf natürlich jeder mitlesen. Ich werde dazu hier eine Seite anlegen.

Ergänzend ist die Absolvierung eines “Erste-Hilfe am Kleinkind”-Kurses pflicht, diesen habe ich bereits bei den Maltesern besucht und wurde im Oktober 2013 wieder aufgefrischt.

  • Nachweis über Ersthelferausbildung am Kleinkind

Meine „Betriebsstätte“ ist bei der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) gemeldet.

  • Die Betriebsstättennummer lautet: F487168EBS

 

 

Nach dem Unzug nach Mönchengladbach habe ich auf die Beantragung einer neuen Pflegeerlaubnis vorerst verzichtet. Ich biete daher im Moment keine U3-Plätze an.

In meinem Blog bleibt die Kinder-Tagespflege aber weiterhin ein Thema.

Was unterscheidet mich von den meisten Tagesmütternm, was ist typisch Tagesvater? (Achtung: Klischee)

  • Stürze werden erst respektiert, wenn es blutet, denn „meine“ Kinder müssen Fallen lernen. (wirklich etwas zu sehen ist)
  • Wenn Essen runter fällt, darf es trotzdem gegessen werden. (solange man noch erkennen kann, was es ist)
  • Was die Kinder nicht alleine schaffen, dürfen diese auch nicht machen. (ich sichere die Kinder, helfe aber nicht)
  • Wir gehen immer raus, auch wenn es stürmt, schneit, oder regnet (Kinder stört das grundsätzlich nicht)
  • Hände dürfen auch mal dreckig sein

 

Lesetipps aus meinem Blog zum Thema Pädagogik:

3 thoughts on “Tagesvater

  1. Ich habe heuer die Ausbildung zur Tagesmutter gemacht – Bildungsweg Zukunft und war total begeistert, wir hatten leider nur einen Mann in der Gruppe, aber ihn konnte ich mir sehr gut als „Tagesvater“ vorstellen. Er ist selbst Vater von 3 Kindern und somit denke ich, dass er auch mit mehreren Kindern zurecht kommt.

    Gut so und ich hoffe, dass das Berufsbild „Tagesvater“ in Zukunft nicht schief angesehen wird…

    Alles Liebe und weiter so… 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.