8 Apr

Südbad

Da in den Osterferien das Babybschwimmen ausfällt, sind meine Frau und ich heute mit Piet in das Südbad in Neuss-Reuschenberg gefahren. Optisch ist das Bad nicht unbedingt der Kracher, aber es gibt einen Baby-Plantsch-Pool, ein Kleinkinder-Schwimmbecken, ein 25-Meter-Sportbecken, ein Sprungturmbecken und eine Wasserrutsche mit Strudel. Zwei Stunden kosten für uns drei 9,00 Euro, das geht in Ordnung.

Piet findet Schwimmen ja bestenfalls „akzeptabel“, von Spaß kann man nicht wirklich sprechen. Da Babyschwimmen bei uns üblicherweise meine Frau erledigt, bin ich zwischen drin einfach mal ein paar Bahnen richtig schwimmen gegangen. Obwohl ich als Kind selber lange im Schwimmverein gewesen bin, war ich nie besonders gut. Hoffentlich ist mein Sohn da mal besser, schön wärs zumindest. Ich habe die wirklich guten Schwimmer immer bewundert. Die konnten bereits in der Grundschule 25 Meter am Stück tauchen.

Nach einer guten Stunde war Piet fix und fertig und wir machten uns auf den Heimweg. Eine kleine Erinnerung darf ich noch ein paar Tage behalten, denn ich werde einen prächtigen Muskelkater bekommen. Ich kann mich gar nicht mehr erinnern, wann ich das letzte Mal so lange richtig geschwommen bin. Ich sollte das öfters machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.