22 Jun

Schweinebraten mit Weißkohl im Römertopf, glutenfrei, gfcf, paleo

Paleo-Schweinebraten aus dem Römertopf
Paleo-Schweinebraten aus dem Römertopf

Bisher habe ich viele meiner Rezepte von Chefkoch.de, wenn man alledings sehr „speziell“ kocht, kann die Rezeptsuche dort sehr mühselig werden. Irgendwie bin ich dann auf der Seite „gostoneage.de“ gelandet, wo es viele gluten- und caseinfreie Rezepte gibt, die nebenbei Low-Carb sind und nach dem Paleo-Prinzip gekocht werden. Ein sehr interessantes, für die Zubereitung im Römertopf, habe ich gestern ausprobiert, natürlich mit einigen kleinen Änderungen, denn ich hatte nicht alles da. Herausgekommen ist: Schweinebraten mit Weißkohl und Paprika.

Den Tontopf 30-60 Minuten wässern. Einen kleinen Weißkohl, oder einen halben großen, grob zerteilen, eine Gemüsezwiebel und drei Parika ebenfalls grob zerkleinern. Einen Sud herstellen aus 50 ml Olivenöl, ein wenig Sherry oder Weißwein, Harissa (1 TL), Salz, Pfeffer, Honig (1EL / 20 g), Parika-Pulver (scharf, grob), Balsamico-Essig (50 ml), Dill, Muskatnuss, Ingwer (Pulver / 1 TL), Koriander (1 TL), Salbei und etwas Brühe. Das Fleisch (600 g Schweinebraten)  in den gewässerten Römertopf legen und mit dem Sud angießen. Der Braten wird oben ein wenig rausschauen, das muss so, denn auf den Braten legt man nun 125 g Rohschinken-Würfel (Speck). Das Gemüse noch nicht zugeben, den Topf verschließen und ab in den kalten Backofen. 1 Stunde bei bei 220 c°, dann den Braten wenden und das gesamte Gemüse zugeben. Jetzt noch einmal für eine Stunde bei 150 c° wieder in den Ofen packen.

Nährwerte je 200 g Fleisch mit Gemüse: 35 g Kohlenhydrate,  31 g Fett,  60 g Eiweiss

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.