27 Jun

Renterslalom

Als meine Frau heute Vormittag ihre sieben Sachen packte und auszog, die Einkäufer der großen Handelsketten das Fürchten zu lehren, machte ich mich mit Piet auf den Weg zum Einkaufen. Ich möchte heute Linsensuppe kochen und brauchte noch etwas Speck dafür, bei der Gelegenheit kann ich direkt beim Bauern noch ein wenig Obst kaufen.

Den Kinderwagen von Quinny ließ ich stehen und nahm statt dessen den BabyBjörn Tragesitz. Der kleine Supermarkt ist direkt bei uns um die Ecke und hat auch recht schmale Gänge, dort wollte ich nicht mit dem Wagen durch.
Da hatte ich zufällig mal genau die richtige Entscheidung getroffen.

Im Markt selbst war einiges los, der Altersschnitt dürfte bei 75 Jahren gelegen haben. Die Rollatoren standen überall quer in den Gängen oder Einkaufswagen wurden als eben solche verwendet. Wenn man die Schilder im Regal lesen will, muss man sich ja quer in den Gang stellen, ist ja eigentlich logisch. Mit dem Tragesitz um die Rentner slalom zu laufen war kein größeres Problem, mit dem Kinderwagen wäre wohl kaum ein Durchkommen gewesen. Wieder was gelernt.

Heute Nachmittag gehen Piet und ich eine Runde radfahren, rund 20 km mit dem CTS (Children Transport System) von Chariot, der unser treuer Begleiter geworden ist. Der Cougar hat sich bisher im Alltag absolut bewährt, lange Strecken von über eine Stunde habe ich unserem Sohn noch nicht zugemutet. Aber in den nächsten Wochen gehen wir mal die 40 km an, mit Pause.

Heute Abend kommt noch mein Vater zu Besuch und dann ist der Tag auch schon praktisch rum. Meine Frau kommt erst am Mittwoch wieder, also ist es ein richtiger Einstieg in meine neue Aufgabe als Vollzeitvater.

Ich bin ja mal gespannt, wie Piet und ich uns ganz alleine schlagen. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.