31 Okt

Partyalarm

So ein Karton ist spannend
So ein Karton ist spannend

Traditionell feiern meine Frau und ich unsere Geburtstage zum Ende von Oktober mit allen unseren Freunden und Bekannten. Glücklicherweise können immer einige nicht, so dass wir noch meistens mit dem Wohnzimmer und der Küche auskommen und alle Anwesenden mehr oder weniger sitzen können. 😉 Diesmal waren wir recht wenige, grob gerechnet um die 24 Personen (mit Kindern), wir waren auch schon mal weit über dreißig, da wurde es mit dem Platz schon sehr kuschelig.

Für den Abend koche ich grundsätzlich selbst. Ich plane dafür immer mindestens vier Gerichte und davon für mindestens 50 Portionen. Bisher sind wir immer hingekommen, diesmal gab es eine Fischsuppe, Wachtelbohneneintopf, Rote-Linsen-Curry und Kichererbsen mit Mango und Hack. Letzteres war am Beliebtesten. Das Rezept poste ich bei der nächsten Gelegenheit.

Kann man den wohl essen?
Kann man den wohl essen?

Ich verbrachte praktisch den gesamten Samstag mit Kochen, meine Frau war in der Zeit mit Piet beim Schwimmen und besorgte anschließend die Getränke. Wir sind beide erkältet und als wir gegen 17:30 Uhr mit allen Vorbereitungen fertig waren, hätten wir auch in unser Bett fallen können. Um 18:30 Uhr kamen dann die ersten Gäste, Piet hatten wir gerade in sein Bett gebracht. Er verschlief, zum Glück, die ganze Party. Ich war gegen zwei Uhr morgens im Bett und mein Sohn holte mich um halb vier wieder heraus, das war hart. Um 06:00 Uhr in der Früh war die Nacht dann endgültig vorbei. Den gesamten Sonntag hingen wir total in den Seilen und dröhnten uns mit Schmerztabletten, Nasenspay und Hünersuppe zu.

4 thoughts on “Partyalarm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.