27 Jun

Ferienbeginn

Bei uns war es jetzt soweit: Ferienbeginn.

Am Freitag war im Kindergarten um 12:00 Uhr Schluss, die Einrichtung hat nun drei Wochen geschlossen. Wir gingen mit als die Letzten und ich hatte den Eindruck, dass die Erzieherinnen eine Flasche Schampus öffnen, wenn wir endlich weg sind.

Ich würde das wohl so machen. 😉

Der Ferienanfang macht sich überall bemerkbar, auf dem Weg nach Hause sah man die Leute in die Schrebergärten tingeln, andere beluden die Familienkutschen mit Dachboxen oder Fahrrädern. Wieder andere machten die Vorgärten schön, denn bald ist sicher auch Schützenfest. Die zahlreichen Schrotthändler fahren nun wieder stundenweise durch unsere Straße und machen sich fleißig Notizen, ein sicheres Zeichen für den Urlaubsbeginn.

Alle sind total entspannt, keiner ist gereizt, alle sind völlig relaxt am Vorbereitungen treffen, die Kinder sind alle friedlich und spielen mit sich selbst, die Eltern werden komplett in Ruhe gelassen, alle Spielsachen werden sorgsam behandelt und wieder weg geräumt, am Essen wird keine Kritik geübt und niemand möchte Süßigkeiten oder Fernsehen. Friede, Freude, Eierkuchen.

O.K., der letzte Absatz war natürlich völliger Nonsens. :) weiterlesen

20 Jun

Mein Leben als Frau…

Hausmann am Muttertag
Hausmann am Muttertag

Eine Blog-Stöckchen-Aktion regt einen eher selten wirklich zum Nachdenken an, bei diesem war es etwas anders. Zuerst musste ich hart darüber nachdenken, ob ich überhaupt etwas dazu schreiben möchte, habe mich aber dafür entschieden.

Spätestens seit dem Abend beim SWR-Nachtcafé bin ja sozusagen offiziell offen für Rollenbilder-Kritik, Gender-Wahnsinn und Diskriminierung. Gegen Vorurteile als „Softie“ bin ich hart im Nehmen. Ich sage stets, wenn ich nach meiner gefühlten Männlichkeit gefragt werde, dass ich mich männlich genug fühle, um im Fitness-Studio mit einem rosa Handtuch zu trainieren.

Jetzt aber zu den Fragen, die ursprünglich vom Blog „Planethibbel“ stammen und mich über „Frauenundkinderzuerst“ erreicht haben, einen „Vater-Jammer-Blog“, den ich immer wieder gerne lese.

„Ein Blogstöckchen (kurz: Stöckchen) ist eine Aktion mit dem Ziel Blogs und Blogger besser miteinander zu vernetzen, und dabei ein bestimmtes Thema gemeinsam zu bearbeiten.“ stefan.waidele.info

1) Was wäre anders in deinem Leben, in deinem Alltag, wenn du eine Frau wärst? weiterlesen

15 Jun

Erdbeerkuchen, glutenfrei, mit Rührteigboden wie Biskuit

Im Garten sind die Erdbeeren reif
Im Garten sind die Erdbeeren reif

Die Erdbeeren sind nun auch bei uns im Garten endlich reif, da bietet es sich an, einen schönen Erdbeerkuchen zu basteln, beim dritten Anlauf ist es mir endlich gelungen.

Glutenfreie Biskuit-Böden habe ich schon öfter versucht, nicht immer war das Ergebnis essbar, daher hatte es auch noch kein Rezept hier in mein Blog geschafft. Dieses neue Kuchenrezept hat zwar einen Rührteigboden, ist aber kaum von einem Biskuit-Boden zu unterscheiden, das Ergebnis hat uns auf jeden Fall überzeugt.

Erdbeerkuchen, glutenfrei
Erdbeerkuchen, glutenfrei

Das ursprüngliche Rezept ist nicht glutenfrei, ich habe einfach feines Reismehl genommen, was gut funktioniert hat, außerdem habe ich einen Teil des Zuckers durch Süßstoff ersetzt, was man natürlich nicht unbedingt machen muss. Damit die Kalorien im Rahmen bleiben, habe ich auf Sahne verzichtet und stattdessen Magerquark verwendet.

Das original Rezept findet sich hier, wer meine Zucker und Fett reduzierte Variante probieren möchte, kann einfach weiterlesen. 😉 weiterlesen

11 Jun

Glutenfrei in Holland

runder Zwieback, glutenfrei, aus Holland
runder Zwieback, glutenfrei, aus Holland

Seit vielen Jahren ernähre ich mich nun glutenfrei, im Alltag klappt das mittlerweile ohne nachzudenken, ich muss nur noch selten das Kleingedruckte lesen. „Meine“ Produkte kenne ich, was den zusätzlichen Aufwand beim Einkaufen minimiert. Bei Ausflügen, Einladungen zum Essen, oder eben im Urlaub wird die Sache dann schwieriger.

Es ist kein Vergleich mehr zu früher, mittlerweile kann fast jeder Gastwirt und Hotelbetrieb etwas mit dem Wort „glutenfrei“ anfangen, was sehr hilfreich ist. Ich will mich daher gar nicht über den Trend zu glutenfreier Kost ohne Notwendigkeit aufregen, wie es manche Zöliakie-Betroffene gerne tun, ich sehe da nur Vorteile. weiterlesen

9 Jun

Kurzurlaub mit Kind: Camping De Pekelinge in Oostkapelle

Einige Tage raus, ein wenig frische Luft in der Hoffnung, die ewigen Erkältungen endlich los zu werden. Wir hatten uns bereits vor Monaten die Zeit um Fronleichnam heraus gepickt, um unserem Kind einmal das Meer zu zeigen. Einige befreundete Familien hatten uns gefragt, ob wir nicht mit nach Oostkapelle auf den Campingplatz fahren wollen, das haben wir kurz entschlossen auch gemacht.

Ein Tag am Meer
Ein Tag am Meer

Von uns aus sind es gemütliche drei Stunden Autofahrt, wir kamen ohne Stau gut durch uns waren bereits nach wenigen Stunden voll im Urlaub angekommen. Wir hatten ein „Lodge“ gebucht, was so viel bedeutet, wie ein Wohnwagen ohne Räder, der fest auf dem Campingplatz aufgebaut ist, sozusagen ein Mini-Ferienhaus. Auf der Veranda genossen wir mit Freunden das ausgesprochen gute Wetter bei einem Glas Wein.

Die Welt war in Ordnung. weiterlesen

30 Mai

Grüße aus Ostpreußen

Die Walderdbeeren im Vorgarten sind mittlerweile reif, gestern und heute habe ich bereits 800 g an Beeren gepflückt. Wer meint, Erdbeeren pflücken wäre mühselig, hat es noch nie mit Walderdbeeren zu tun gehabt. 😉

Die erste Ernte ostpreußische Walderdbeeren aus dem Vorgarten.
Die erste Ernte ostpreußische Walderdbeeren aus dem Vorgarten.

Aus Spaß habe ich ausgerechnet, dass ein kleines Glas ca. 6,00 Euro kosten müsste, bei Mindestlohn und ohne die vorhergegangene Pflege, versteht sich.

Die meisten Gläser werde ich in der Verwandschaft verteilen, so wie es aussieht, kann ich aber noch einige zeit weiter ernten, auch die Walderdbeeren haben ein wenig unter Wasserknappheit gelitten und geben jetzt noch mal richtig Gas. weiterlesen

28 Mai

Tierpark bei Reken: Wildpark Frankenhof

Der zweite Ausflug am langen Wochenende führte uns mit perfektem Wetter in den Wildpark Frankenhof bei Reken im Münsterland, bei freier Fahrt von uns aus in gut einer Stunde zu erreichen. Allerdings standen wir beim „Movie-Park“ auf der A31 im Stau, daran hatten wir nicht gedacht, beim nächsten Besuch umfahren wir diese Stelle direkt.

Der Tierpark war natürlich auch gut besucht, aber nicht völlig überlaufen, trotz des perfekten Wetters. Mitten im Tierpark ist ein großer Spielplatz und eine Picknick-Wiese mit Grillmöglichkeiten, ganz ähnlich wie zuvor am „Kitskensberg„, nur alles noch eine Nummer größer. Allerdings ist auch der Eintritt eine ganze Ecke höher, wir zahlten 23,00 Euro. Theoretisch ist der Eintritt natürlich für den Tierpark und den großen Spielplatz zusammen, praktisch geht man eine Runde durch den Park, vermeidet den Spielplatz zu Beginn und hängt dann dort rum, denn die Kinder interessieren sich nach dem Spielplatz kein Stück mehr für Tiere. 😉

Der Streichelzoo im Wildpark Frankenhof
Der Streichelzoo im Wildpark Frankenhof

Der Tierpark ist nett, aber nichts, was wir nicht viel näher und viel preiswerter haben können, daher ist der Eintritt eigentlich nur für den Spielplatz. weiterlesen

26 Mai

Kinderspielplatz „Kitskensberg“ bei Roermond

Wir sind am letzten Wochenende nicht weg gefahren, wie einige unserer Freunde, allerdings haben wir zwei Ausflüge gemacht. Das geschieht im eigenem Interesse, denn spätestens am zweiten Tag zu Hause ohne Kinder geht uns unser Kind gehörig auf den Geist.

Am Samstag waren wir daher auf dem „Kitskensberg“ bei Roermond, von uns aus ist das in unter einer Stunde zu erreichen. Es handelt sich dabei um einen großen Spielplatz, teilweise im Wald. Dieser Spielplatz ist privat und kostet Eintritt: Einen Euro für alles, was laufen kann. Für uns also drei Euro.

Kitsgenberg, Aussicht von der Rutsche
Kitsgenberg, Aussicht von der Rutsche

weiterlesen

21 Mai

1500 Meter mit dem Rad in 35 Minuten

Heute Morgen war es soweit, unser Sohn fragte mich wieder, ob er nicht langsam mit dem Rad zum Kindergarten fahren dürfte. Ich hatte ihn die letzten Male immer vertröstet und gesagt, dass er vorher noch viel üben muss, was er in den letzten Wochen auch gemacht hat. Wir haben es also gewagt.

Die 1500 Meter zum Kindergarten haben es in sich:

  • 1 Hauptverkehrsstraße ohne Ampel
  • keine Radwege
  • schlechte Bürgersteige, teilweise ohne Belag
  • 3 Baustellen
  • und insgesamt 6 Straßenquerungen

weiterlesen

18 Mai

Ausritt in Holland

Reiten in Beesel, Holland
Reiten in Beesel, Holland

Dass unser Sohn Pferde mag und auf Ponyhof-Geschichten steht, wissen nicht nur wir, sondern auch Familie und Freunde.

Zu seinem 4. Geburtstag hatte er von seiner Patentante eine Stunde Reiten geschenkt bekommen, dafür fuhren wir nun am Wochenende nach Beesel in Holland, wo ihr ehemaliger Reitstall immer noch Ponys verleiht. Wir hatten es unserem Sohn vorher nicht verraten, als er es erfuhr, war er völlig aus dem Häuschen.

Angekommen sah er sich die Pferde an und suchte sich einen Haflinger aus, nicht zu klein, nicht zu groß. Den Inhaber des Reitstalls hatte er im Handumdrehen mit seinem Charme überzeugt und war bereits mit dem Pferd draußen, als wir noch gar nicht bemerkt hatten, dass er längst auf dem Pferd saß. Die Stunde verging wie im Flug, wir werden das in Zukunft wohl öfter machen, bis er dann endlich offiziell Reitstunden nehmen darf. Das geht hier überall erst ab sechs Jahren. weiterlesen