20 Dez

Tipps für Blogger um einen Angriff (Hack) auf das Blog abzuwehren

Tja, also ich bin nun wirklich kein IT-Experte, das habe ich in den letzten Tagen eindeutig bewiesen, denn der Trojaner hat mehr Schaden angerichtet, als unbedingt nötig. Das passiert, wenn man nicht genau weiß, was man macht. Dass die Artikel der letzten zwei Jahre nun verloren sind, bin ich sozusagen selber Schuld, was die Sache aber auch nicht besser macht.

Ich bin mit dem Problem nicht alleine, in der letzten Angriffswelle im Herbst 2014 hat es wohl 50.000 Blogs erwischt. Oft wurde ich gestern gefragt, warum jemand mir Schaden zufügen wollte, allerdings war ich in dem Sinne persönlich gar nicht das Ziel, aber ich habe einen Blog und der war nicht sicher genug. Damit lässt sich viel Geld verdienen, in meinem Fall wurde nur die Sichtbarkeit für google manipuliert, normale Besucher waren nie in Gefahr oder konnten überhaupt etwas bemerken, so ist es auch mir einige Tage entgangen, dass etwas nicht stimmte. Jeder Blogger sollte sich seine Seite hin und wieder aus der Sicht von google anschauen. ;)

Damit anderen Bloggern das nicht auch (so leicht) passiert, möchte ich die wichtigsten Tipps kurz auflisten. Hilfeseiten zu dem Thema, was man machen muss, wenn ein WordPress-Blog gehackt wurde, gibt es reichlich, auch wirklich gute, die auch Menschen wie ich verstehen. Aber bevor es soweit kommt, kann man vorbeugend einiges erledigen. Ganz genau kann ich nicht sagen, wie der Trojaner seinen Weg gefunden hat, aber drei Varianten sind wahrscheinlich.

weiterlesen

19 Dez

Mein Blog wurde angegriffen und gehackt, zwei Jahre Arbeit sind vermutlich weg

Es ist bitter, richtig bitter. Mein Blog wurde angegriffen und gehackt, wie genau kann ich nicht sagen, aber ich habe die Sicherheitsvorkehrungen nun erheblich erhöht. Leider habe ich beim Bekämpfen des Trojaners meine Datenbank zerstört, so dass alle meine Backups verloren gegangen sind, bis auf eines, dass ich noch auf einer alten Festplatte hatte. Wie man gut erkennen kann ist die Datenbank ca. zwei Jahre alt, die neueren Artikel und Daten müssen von mir erst aufwendig wieder hergestellt werden.

Ich werde nun ein wenig Zeit brauchen, um die Seite zumindest wieder halbwegs zu aktualisieren, die Artikel von August 2012 bis Dezember 2014 werde ich aber so schnell nicht wieder herstellen können.

Mehr kann ich gerade nicht tun, außer, ein wenig frustriert zu sein. weiterlesen

17 Dez

Testbericht glutenfreie Backmischungen für Brot: Schneekoppe, dunkle Brotmischung

Diesmal geht es um ein Brot von Schneekoppe. Die erste glutenfreie Brotmischung fand ich vor Jahren per Zufall in einem Supermarkt bei den Lebensmitteln für Diabetiker, dort hätte ich im Leben nicht danach gesucht. Damals war ich nicht zufrieden mit dem Ergebnis, soviel wusste ich noch, aber ich wollte es noch einmal probieren und nahm eine andere Backmischung dieses Herstellers für den Test mit: Schneekoppe, dunkle Brotmischung.

Hinweis: Bei der Zubereitung halte ich mich streng an die Anleitung, um ein nachvollziehbares Ergebnis zu bekommen. Ich habe inzwischen jahrelange Erfahrung mit glutenfreiem Backen, so dass mir wenig Fehler unterlaufen. Anders gesagt, ich behaupte, wenn es mir nicht gelingt, werden auch die meisten anderen Probleme beim Backen bekommen. :)

Preis für 1000 g Backmischung: Ich habe 3,79 Euro im Supermarkt bezahlt, die UVP des Herstellers beträgt 4,79 Euro.

Schneekoppe, glutenfrei, dunkle Brotmischung
Schneekoppe, glutenfrei, dunkle Brotmischung

Die 1000 g Backmischung ergibt zwei Brote von ca. 900 g, der Hersteller gibt hier nur 750 g an, das kann ich nicht erklären. Der Kilopreis von ca. 1,70 Euro ist sehr günstig für ein glutenfreies Bot. Dazu kommen noch die Kosten für Öl und Hefe.

Was ist drin?

Die “Schneekoppe Dunkle Brotmischung” besteht aus: Kartoffelmehl, Reismehl, Maismehl, Buchweizenmehl, Reiskleie, Salz, Verdickungsmittel Guarkernmehl. Die Reihenfolge an Zutaten gefällt mir ganz gut.

Nährwerte

100 g fertiges Produkt enthalten nach meiner Rechnung ca. 233 Kcal, 40 g Kohlenhydrate bei 2,5 g Protein und 6,5 g Fett. Das ist ein sehr hoher Anteil Fett, ich habe übrigens Rapsöl verwendet. An dieser Stelle muss ich betonen, dass die Nährwertangaben auf den Trockenzutaten beruhen, die auf der Verpackung angegeben sind. Die von mir festgestellte Abweichung war mir einfach zu groß. Irgendjemand bei Schneekoppe kann nicht rechnen, oder hat sich erheblich vertan. Laut Packung hat 100 g fertiges Brot 213 Kcal, ich habe bei 900 g Brot 233 Kcal errechnet, wenn man die 700 g, die Schneekoppe angibt, verwendet, erhält man sogar 300 Kcal je 100 g. Für einen Anbieter diätischer Lebensmittel ist das irgendwie peinlich. weiterlesen

13 Dez

Wer kommt Weihnachten?

Ein Frage, fast so alt wie das Weihnachtsfest:

Wer kommt Weihnachten? Der Nikolaus, der Weihnachtsmann oder doch das Christkind?

Unser Sohn hatte auf die Frage eine überraschende Antwort, dazu später mehr. Bei uns zu Hause kam das Christkind, eine Erfindung Luthers, also eher lutherisch, bzw. evangelisch, auch wenn die CSU das anders sieht. ;)

Bei meiner Frau kam aber auch nicht der Weihnachtsmann, obwohl sie einer anderen Konfession angehört, also macht es wohl jeder so, wie er es mag. Das ist ja auch gut so. In Holland kommt wohl der Nikolaus bzw. der “zwarte Piet” und bringt die Geschenke, das ist von uns ja auch nicht wirklich weit weg.

Wir lesen ihm regelmäßig auch aus der Kinderbibel vor, da wir es für Allgemeinwissen halten und nicht, weil wir besonders christlich wären. ;) weiterlesen

12 Dez

Blumenkohl-Hackbraten, glutenfrei

Ich hatte so richtig Lust auf einen “falschen Hasen”, aber da war noch ein gigantischer Blumenkohl, der verarbeitet werden wollte. Was macht man da? Einen Blumenkohl-Hackbraten. :)

Den Blumenkohl habe ich gedünstet, dann kommt er zerteilt in eine Auflaufform. Die gut durchmischte und gewürzte Hackfleischmasse wird darauf verteilt und mit Bacon-Streifen belegt, das alles kommt für eine Stunde bei 180 c° in den Backofen. Sehr einfach und sehr lecker.

Wer den Magenquark gegen etwas Buchweizen oder Hafekleie ( ca. 50 g) eintauscht bekommt sogar ein Paleo-Gericht, das gfcf ist. Am Boden sammelt sich Brühe, aus der man auch wunderbar eine Soße zaubern kann, muss man aber nicht, das Gericht schmeckt auch so einfach super.

Nährwerte je Portion: Kcal 664, Protein 52,5 g, Kohlenhydrate 9,5 g, Fett 44 g

Zutaten: weiterlesen

11 Dez

Testbericht glutenfreie Backmischungen für Brot: RUF Helles Brot mit Hefe

Diesmal geht es um einen Anbieter, den ich bereits von diversen glutenfreien Backmischungen für Kuchen kenne.

Die glutenfreie Backmischung für Brot war mir neu, die wurde natürlich direkt mitgenommen. RUF gehört bei den Backzutaten-Anbietern zu den bekannten Firmen, glutenfreie Produkte sind eher Randerscheinungen, aber es ist bemerkenswert, dass RUF in der Lage ist, beides anzubieten. Die Produkte sind übrigens im allgemeinen eher preiswert.

Hinweis: Bei der Zubereitung halte ich mich streng an die Anleitung, um ein nachvollziehbares Ergebnis zu bekommen. Ich habe inzwischen jahrelange Erfahrung mit glutenfreiem Backen, so dass mir wenig Fehler unterlaufen. Anders gesagt, ich behaupte, wenn es mir nicht gelingt, werden auch die meisten anderen Probleme beim Backen bekommen. :)

Preis für 450 g Backmischung + 7 g Hefe: Ich habe 1,99 Euro im Supermarkt bezahlt, die UVP des Herstellers beträgt 2,49 Euro. weiterlesen

10 Dez

Morgens wie ein Kaiser?

Regelmäßig erscheinen neue Studien zum Thema Ernährung, viele, die mich interessieren, lese ich tatsächlich ganz durch oder suche eine brauchbare Zusammenfassung. Ich habe festgestellt, dass die Überschrift mancher Artikel in den Medien, die auf diesen Studien basieren, einfach sehr fragwürdig sind, oder schlicht die Studie nicht viel taugt.

Ich bin weder Ökotrophologe noch habe ich Biologie studiert, dennoch kann man oft auf den ersten Blick erkennen, ob es sich um eine ernsthafte Studie handelt, oder ob jemand “Marketing” für ein Produkt machen möchte. Nicht selten habe ich letzteren Eindruck.

Es gibt viele Mythen, die auf den Schlagzeilen vergangener Zeiten beruhen, die sich hartnäckig bis heute, selbst bei Ärzten, halten, obwohl längst klar ist, dass die Studie von vornherein nichts taugte oder inzwischen mehrfach widerlegt wurde. (Salz und Bluthochdruck, rotes Fleisch und Herzanfälle und so weiter.)

Gerade habe ich die Zusammenfassung einer Studie (“High caloric intake at breakfast vs. dinner differentially influences weight loss of overweight and obese women.”) gelesen, die mich wirklich interessierte, denn im allgemeinen heißt es immer wieder: Egal wann man die Kalorien zu sich nimmt, am Ende entscheidet die Bilanz über die Zunahme oder den Diäterfolg. Die Studie besagte das Gegenteil.

Was uns zu der Überschrift bringt, denn der Spruch dazu ist uralt:

  • Iss morgens wie ein Kaiser – mittags wie ein König – und abends wie ein Bettler

Zumindest in Deutschland kennt den Spruch wohl jeder. Kann das denn wirklich wahr sein und funktionieren? weiterlesen

9 Dez

Lammeintopf (Abgusht) mit Riesenbohnen und Kichererbsen, glutenfrei

Lammeintopf mit Riesenbohnen und Kichererbsen
Lammeintopf mit Riesenbohnen und Kichererbsen

Das Rezept habe ich schon sehr lange in der Schublade, in Ermangelung einer guten Quelle für Lamm-Hackfleisch habe ich es aber nur selten gekocht. Mit Lamm-Schulter geht es auch, aber das war mir meist zu langwierig.

Es ist wohl ein persischer Eintopf: Abgusht

Eine gewürfelte Zwiebel wird in etwas Fett gebräunt, dann wird das Lamm-Hackfleisch dazu gegeben, gewürzt und gut angebraten. Abgelöscht wird mit gehackten Tomaten und Brühe, dann kommen die rohen Kartoffeln in den Topf. Alles gut 30 Minuten köcheln lassen und anschließend die bereits vorgekochten Kichererbsen und weißen Riesenbohnen unter heben, alles abschmecken.

  • Kichererbsen über Nacht einweichen und im Einweichwasser ca. 60 Minuten kochen lassen, Schaum abschöpfen
  • Weiße Riesenbohnen über Nacht einweichen und im Einweichwasser ca. 120 Minuten kochen lassen, Schaum abschöpfen

Nährwerte je Portion: Kcal 702 Protein 42 g, Kohlenhydrate 63 g, Fett 28,5 g

Zutaten für vier Portionen weiterlesen

8 Dez

“Hilfe, der Wolf kommt!”

Nachts, halb drei, meine Lieblingszeit, um von unserem Kind geweckt zu werden. Mit der Umstellung an das veränderte Bett mit Bettdecke hatte es einige Nächte mit Unterbrechungen gegeben, meist mit gutem Grund. Nun war es bereits einige Zeit ruhig geworden, unser Sohn schlief wieder durch. Am Wochenende war es dann wieder soweit:

“PAAAAAPAAAA – MAAAAMAAAA!” (Reihenfolge beliebig)

Je nachdem, wer von uns gerade in welcher Schlafphase ist, steht zuerst auf, üblicherweise gehe ich aber zuerst, da ich meist den leichteren Schlaf habe. Leider blieb es nicht bei einmal. Unser Sohn rief uns immer wieder, ohne einen guten Grund zu haben. Wir wurden richtig ärgerlich, denn zwei Jahre Schlafentzug haben uns gereicht, da reagieren wir ab dem fünften Rufen doch sehr empfindlich.

Nach dem zehnten Rufen waren wir ratlos.
Eine Erklärung für das Rufen gab es nicht, das Bett war O.K., rausgefallen war er auch nicht, die Heizung plätscherte nicht, die Katze hatte sich nicht in das Zimmer geschlichen, das Wasser am Bett war aufgefüllt, das Nachtlicht brannte, auf das Klo musste er auch nicht, ins Bett gemacht hatte er auch nicht. Eben alles O.K. soweit. weiterlesen

6 Dez

Testbericht glutenfreie Backmischungen für Brot: Schär Brot-Mix dunkel


Das Baukhof Schnell-Brot ist mittlerweile verspeist, erstaunlicher Weise war es auch noch nach einigen Tagen absolut genießbar, ein nachträglicher Pluspunkt.

Diesmal geht es um einen sehr bekannten Anbieter für glutenfreie Produkte, genauer gesagt geht es um die Backmischung “Brot-Mix dunkel” von Schär. Diese Backmischung bekommt man fast überall, also beim Drogeriemarkt und in den meisten, größeren Lebensmittelläden.

Schär Brot-Mix dunkel

Bei der Zubereitung halte ich mich streng an die Anleitung, um ein nachvollziehbares Ergebnis zu bekommen. Ich habe inzwischen jahrelange Erfahrung mit glutenfreiem Backen, so dass mir wenig Fehler unterlaufen. Anders gesagt, ich behaupte, wenn es mir nicht gelingt, werden auch die meisten anderen Probleme beim Backen bekommen. :)

Preis für 1000 g Backmischung: ca. 5 Euro

Die 1000 g Backmischung ergibt zwei Brote von ca. 950 g, was einem Kilopreis von ca. 2,40  Euro entspricht, das ist sehr günstig für ein glutenfreies Bot. Dazu kommen noch die Kosten für etwas Öl / Fett und Hefe.

Was ist drin? weiterlesen