Mini-Schoko-Proteinkuchen

Mini-Schoko-Proteinkuchen

Mini-Schoko-Proteinkuchen

Snacks sind für mich aktuell nicht wirklich drin, aber auch ich bin hin und wieder zu Essenszeiten unterwegs, da braucht es etwas, dass man kalt verzehren und gut mitnehmen kann.

Selbst gemachte Proteinriegel sind da eine gute Idee, oder eben diese Mini-Schoko-Proteinkuchen, das Rezept kann man mit einer kleinen Variation auch gut als Muffins backen.

Unser Sohn isst die auch ganz gerne und bekommt schon mal einen mit als 2. Frühstück in den Kindergarten, die Dinger werden praktisch nicht trocken. ;)

Mit 40 g Casein-Pulver (Schoko) und 300 ml Milch (0,3%) einen Shake herstellen und in eine Rührschüssel geben, alle anderen Zutaten kommen nun dazu, alles gut verrühren und in Riegel- bzw. Muffin-Formen geben, ca. 40 Minuten backen bei 180 c°.

Nährwerte bei 12 Mini-Kuchen je Stück: Kcal 100,  Protein 10 g, Kohlenhydrate 6 g, Fett 3,25 g

Zutaten: Weiterlesen

Neue Umgangsformen

“Mach das Papa, oder ich hau dich!” tönte es mir entgegen. Da hatten wir es, das Resultat von nicht einmal einem Monat Kindergarten. Unser Sohn fährt die Ellenbogen aus, nicht nur bei uns, sondern auch in seinem weiterem Umfeld.

Wir hatten uns zuerst schon sehr gewundert, denn solche Sätze waren uns wirklich völlig neu. Als mich aber vor einigen Tagen ein Kindergartenkind unvermittelt in den Nacken schlug, als ich meinem Sohn die Schuhe auszog, wurde mir einiges klar. Ja, genau, ein mir völlig unbekanntes Kind hat MICH im Kindergarten GESCHLAGEN, mit der Faust, ein astreiner gerader Fauststoß, sogar mit Anlauf.

Ich stellte den Jungen zur Rede, den interessierte das allerdings nicht weiter. Unser Sohn bestätigte mir, dass der Junge eines von zwei Kindern ist, die ihn jeden Tag (!) hauen. Ich weiss ja nicht, wie es anderen Eltern geht, aber ich verstehe da überhaupt keinen Spaß. Ein Gespräch mit der Kindergartenleitung brachte mich nicht weiter, “das Problem ist bekannt.” Weiterlesen

40 Tage

In 40 Tagen ist die deutsche Meisterschaft GNBF 2014. Ich bin mitten in der “richtigen” Wettkampfdiät und mir geht es echt mies. Vor allem mental ist es täglich eine Herausforderung.

Das macht wirklich keinen Spaß mehr und ich leide, es ist eine einzige Quälerei.

Mein Trost ist: Während meiner Fibromyalgie-Erkrankung ging es mir tatsächlich noch viel schlechter, nur habe ich jetzt eben die Wahl, jederzeit aufzuhören. Am letzten Freitag hatte ich meinen persönlichen und privaten “Reality-Check”, wo Menschen, die sich mit Bodybuilding auskennen, meine aktuelle Form angeschaut haben:

Der Erste hat gelacht, der Zweite hat “vergiss es” gesagt, der Dritte respektierte das Erreichte, gab mir in der verbleibenden Zeit bis zum Wettkampf aber keine Chance für eine Bühnenform.

Angemeldet bin ich nun allerdings bereits, das Hotel ist gebucht, also ziehe ich das auch bis zum Ende durch, ob ich mich dann vor Publikum ausziehe, entscheide ich kurz vor dem Wettkampf. Ich habe nun 27 Kg abgenommen, es müssen noch ca. 5 Kg + X runter, wobei aktuell X = 3 Kg ist. Für die Diät bleiben halt gerade noch 35 Tage übrig, das ist und bleibt knapp. An Trainingstagen bin ich nun 90 Minuten an den Geräten, 45 Minuten auf dem Cross-Trainer, 30 Minuten auf dem Fahrrad und 30 Minuten in der Posingroutine. Das ganze bei 1500 Kcal Nahrungsaufnahme. Nicht lustig.

Beim Posing hilft mir mein ehemaliger Trainingspartner und IFBB-Athlet, es ist gut, jemand sehr erfahrenen zu haben, der einem diesen Teil des Sports erklärt. Das Posing ist bei weitem nicht so einfach, wie man denken mag und es ist technisch sehr anspruchsvoll, von der “Kür” rede ich mal gar nicht.

Aktuell liege ich bei 11,4 % KFA, der FFMI sinkt langsam, aber stetig, ich bin bei 24,9 angekommen. Zumindest die 10% Körperfett liegen nun in erreichbarer Nähe, nur gefällt mir das Resultat eben noch nicht.

Hähnchen-Curry mit roten Linsen, indisch, glutenfrei

Hähnchen-Curry, indisch, glutenfrei, mit roten Linsen

Hähnchen-Curry, indisch, glutenfrei, mit roten Linsen

Hähnchen-Curry-Rezepte gibt es wie Sand am Meer, leider werden die meisten mit Kokosmilch oder Sahne zubereitet, was zwar richtig lecker ist, aber nicht in meine aktuelle Wettkampfdiät passt. Die Lösung ist ein ein Rezept mit Joghurt und roten Linsen, das auch sehr gut schmeckt und sich bei den Kalorien bescheiden gibt.

Eine gewürfelte Gemüsezwiebel wird in etwas Kokosfett unter ständigem Rühren geschmort, dann kommen die gewaschenen, roten Linsen und der Knoblauch dazu. Jetzt wird mit Wasser abgelöscht und das ganze geköchelt, bis die Linsen zerfallen (15-20 Minuten). Die Masse wird nun püriert und der Joghurt, das gewürfelte Hähnchen, die Paprika in feinen Streifen, die Erbsen und die Gewürze dazu gegeben. Nun noch einmal ca. 10-15 Minuten auf kleiner Flamme garen. Eventuell mit Tomatenmark abbinden. Dazu dann Reis oder z.B. Blumenkohl reichen.

Nährwerte je Portion bei Aufteilung auf drei Portionen: Kcal 320 Kcal, Protein 40,5 g,  Kohlenhydrate 19 g,  Fett 6,5 g

Zutaten: Weiterlesen

Tintenfischringe mit Lauch in Tomatensauce, gfcf

Tintenfischringe mit Lauch, eine Alternative zu Pute+Reis in der Wettkampfdiät

Tintenfischringe mit Lauch, eine Alternative zu Pute+Reis in der Wettkampfdiät

Die aktuellen Rezepte sind Teil meiner Wettkampfdiät und daher ein wenig mit Vorsicht zu genießen, denn es geht dabei um echte Diätkost. Für den normalen Alltag kann ich erheblich leckerer kochen, aber im Vergleich zu “Pute+Reis” ist es immer noch ein kulinarischer Traum mit kalkulierten Kalorien. :)

Die Tintenfischtuben werden gewaschen und in Ringe geschnitten. Eine beschichtete Pfanne erhitzen und die Ringe hinein geben, wenn die erste Flüssigkeit austritt mit geröstetem Paprikapulver binden, eine klein gehackte Knoblauchzehe dazu geben. Kurz anbraten, dann eine Paprika in kleinen Streifen mit rein, anschließend mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft würzen.

Jetzt 300 g Lauch in feinen Ringen unter heben, mit 100 g passierten Tomaten ablöschen, italienische Kräuter und einen Spritzer Süßstoff zugeben, den Deckel drauf, die Hitze reduzieren und 5 Minuten ziehen lassen. Fertig. Ohne den Süßstoff aber mit einem EL Ahornsirup oder Honig geht es natürlich auch, dann wäre es “paleo”.

Zutaten für eine Portion zu ca. 500 Kcal: Weiterlesen

Wenn Frauen “Männer-Aktiv” kaufen

Vitamine und Mineralien für die Wettkampfdiät

Vitamine und Mineralien für die Wettkampfdiät

Seit meiner Fibromyalgie-Erkrankung habe ich einen Bogen um Pillen und Tabletten aller Art gemacht, ich habe versucht, mit gesunder Ernährung alles in den Griff zu bekommen, was auch geklappt hat. Für die Wettkampfdiät bin ich nun von dieser Praxis abgewichen, weil diese Art der Diät zu Mangelerscheinungen führen könnte, obwohl ich schon darauf achte, alle Vitamine und Mineralstoffe zu essen, die ich brauche. Allerdings macht die extreme Reduzierung der Nahrungsaufnahme die Sache wirklich schwierig. Ich esse im Moment einfach nicht genug. :)

Ich nehme daher eine ganze Reihe von Nahrungsergänzungen zu mir, nicht unbedingt täglich, aber regelmäßig:

  • Vitamine A bis Z
  • Vitamin D, hohe Dosis
  • Eisen
  • Magnesium
  • Calcium

In der Endphase der Diät kommt noch Kalium dazu, was dem Entwässern dient. Als Geheimtipp unter Bodybuildern für die Wettkampfvorbereitung  gilt Zink, auch ich greife im Moment darauf zurück. Als ich vor einigen Tagen mein bevorzugtes Zinkpräparat nachkaufen wollte, staunte ich nicht schlecht. Weiterlesen

Die Liste

Wir haben eine Liste mit Dingen, die wir machen wollen, wenn unser Sohn im Kindergarten ist.

Die Liste ist sehr, sehr lang. :)

Der Racker ist nun seit einigen Wochen fröhlich an seiner neuen Wirkungsstätte und wir haben begonnen, “die Liste” abzuarbeiten. Zuerst war die Eingangstür dran, die der Maler irgendwie vergessen hatte und dann nicht mehr wieder kam. Da die Türe vor dem Winter geschützt werden musste, kam diese zuerst dran. Als nächstes steht der Umbau des Kinderzimmers und die Montage der Gardinenstangen an.

Bei der Gelegenheit werde ich auch gleich die neuen Rauchmelder installieren, für alle Schlafräume, die Kinderzimmer, das Büro und Wohnzimmer. Beim Flur bin ich mir noch nicht sicher, ob ich dort einen haben möchte, im Bad und in der Küche werden wir darauf verzichten. Wenn ich Speck anbrate, ist noch jeder Rauchmelder los gegangen, da habe ich keine Lust drauf. ;)

Wir haben richtig gute Rauchmelder mit 10 Jahren Garantie gekauft, wenn ich so einen Kram schon an die Decke bringe, soll die auch einwandfrei funktionieren. Die “FireAngel ST-620-DET” haben im Test “gut” abgeschnitten und sind natürlich VDS geprüft.  Für NRW gibt es noch keine Rauchmelderpflicht, andere Bundesländer sind da schon weiter. Ich halte Rauchmelder aber grundsätzlich für eine gute Idee und Ärger mit der Versicherung geht man so auch aus dem Weg. Rauchmelder senken nachweislich die Gefahr bei einem Hausbrand zu sterben. In vielen Ländern sind Rauchmelder schon lange Pflicht, die Zahlen sprechen eindeutig dafür. Weiterlesen

In einer Wettkampfdiät nur “Pute+Reis?”

Kichererbseneintopf, glutenfrei, als Alternative zu "Pute+Reis" in der Wettkampfdiät im Bodybuilding

Kichererbseneintopf, glutenfrei, als Alternative zu “Pute+Reis” in der Wettkampfdiät im Bodybuilding

Die “Pute-Reis”-Diät dürfte jeder kennen, der sich schon mal mit Bodybuilding beschäftigt hat. Tatsache ist, es ist einfach und funktioniert und ist absolut Tupperdosen-tauglich. Die Sache hat allerdings einen Haken, denn auf Dauer kann einem das ganz gut auf die Nerven fallen. Spätestens in der dritten Diätwoche geht man die Wände hoch. Dabei gibt es genügend Alternativen.

Es beginnt damit, dass man den Reis rausnimmt und ersetzt. Vorzugsweise durch Gemüse, das viel Volumen aber weniger Kohlenhydrate hat, dann wird man auch mal richtig satt, trotz des heftigen Kaloriendefizits in einer Wettkampfvorbereitung. Es gibt aber auch andere (Pseudo-)Getreide, die in Frage kommen, wie Hirse und Buchweizen, das sieht dann zumindest mal anders aus. Hier mal ein kleiner Vorschlag mit Kichererbsen:

Hackeintopf (Ja, Hackeintopf, so richtig aus Hackfleisch und so) mit Kichererbsen und Gemüse, glutenfrei

Für drei Portionen a 500 Kcal, was aktuell meine typische Mahlzeit ist, benötigt man folgende Zutaten: Weiterlesen

Endspurt zur deutschen Meisterschaft der GNBF

Ab heute beginnt für mich ganz offiziell der Endpurt zur deutschen Meisterschaft der GNBF am 25.10.2014. Für mich wird das ganz schön knapp, aber ich mache einfach weiter. Gerade habe ich das Hotel gebucht und die Startgebühr entrichtet, jetzt werde ich Zuschauerkarten ordern. In den nächsten Wochen habe ich noch einiges vor:

  • Mittwoch ist der Termin für die aktuelle “Körperzusammensetzungs-Analyse
  • Ab sofort übe ich an drei Tagen in der Woche nach dem Training meine Posen
  • Die Kür wird erarbeitet, die Musik habe ich schon festgelgt
  • Am 12.09. ist der Reality-Check, wo mir meine Freunde erzählen werden,  dass ich noch viel zu tun habe ;)
  • Ab sofort auch an Trainingstagen nur noch ca. 1500 Kcal, Defizit ca. 1100-1300 Kcal am Tag
  • Wie gehabt drei Einheiten Cardio in der Woche plus Radfahren

Den aktuellen Vorbereitungsstand kann man hier nachlesen: Wettkampfdiät Bodybuilding

Hier mal exemplarisch, was ich aktuell an einem Tag so an Nährstoffen zu mir nehme: Weiterlesen

Unerwartete Nebenwirkungen einer Wettkampf-Diät

Seit 17 Wochen bin wieder voll dabei, alle 8 Tage geht ein Kilogramm Gewicht runter. Inzwischen habe ich ein Gewicht erreicht, dass so niedrig ist, wie noch nie zuvor, seit ich volljährig bin. Das hat einige etwas unerwartete Nebenwirkungen.

Dass meine Hosen nicht mehr passen würden, war mir schon vorher klar, dass ich mich allerdings komplett neu einkleiden muss, irgendwie nicht. T-Shirts, Jacken, Handschuhe… alles muss neu. Selbst meine gut sortieren Anzüge aus meinem inzwischen lang vergangenem Arbeitsleben als Manager kann ich eigentlich zur Altkleider-Sammlung geben, selbst die auf Maß gefertigten.

Als letztens die goldene Hochzeit meiner Schwiegereltern stattfand, wollte ich dort im Anzug auflaufen, ich wusste, es war noch einer im Schrank, den ich gekauft hatte, als ich das letzte Mal ca. 100 Kilogramm gewogen habe, der müsste doch noch gehen, oder?

Nein, er ging nicht. Die Schulterpolster standen hoch, am Bauch hätte ich noch einen Mutanten verstecken können. Da ich auf die Schnelle keinen auftreiben konnte, habe ich den Anzug in Ermangelung von Alternativen eben so angezogen.
Ich fühlte mich nicht wohl, denn auch die Hemden saßen nicht mehr, meine Kragenweite ist die gleiche geblieben, aber da war nun so viel Stoff am Bauch übrig, das sah einfach nicht mehr akzeptabel aus.
Meinen Lieblingsanzug werde ich nun ändern lassen, für meinen “Hochzeits-Anzug” besteht allerdings keine Hoffnung mehr.

Wo wir gerade bei Hochzeit sind, mein Ehering passt auch nicht mehr, ebenso wenig meine Uhren. Den Ring fällt mir regelrecht vom Finger, wenn ich nicht aufpasse. Die Uhren konnte ich nachregeln, selbst in meinen Schuhen brauche ich nun zwei paar Socken. ;)

Als mir jemand erzählte, dass eine Wettkampfdiät teuer werden kann, dachte ich irgendwie nicht an die Klamotten. :)