16 Sep

Neue Umgangsformen

„Mach das Papa, oder ich hau dich!“ tönte es mir entgegen. Da hatten wir es, das Resultat von nicht einmal einem Monat Kindergarten. Unser Sohn fährt die Ellenbogen aus, nicht nur bei uns, sondern auch in seinem weiterem Umfeld.

Wir hatten uns zuerst schon sehr gewundert, denn solche Sätze waren uns wirklich völlig neu. Als mich aber vor einigen Tagen ein Kindergartenkind unvermittelt in den Nacken schlug, als ich meinem Sohn die Schuhe auszog, wurde mir einiges klar. Ja, genau, ein mir völlig unbekanntes Kind hat MICH im Kindergarten GESCHLAGEN, mit der Faust, ein astreiner gerader Fauststoß, sogar mit Anlauf.

Ich stellte den Jungen zur Rede, den interessierte das allerdings nicht weiter. Unser Sohn bestätigte mir, dass der Junge eines von zwei Kindern ist, die ihn jeden Tag (!) hauen. Ich weiss ja nicht, wie es anderen Eltern geht, aber ich verstehe da überhaupt keinen Spaß. Ein Gespräch mit der Kindergartenleitung brachte mich nicht weiter, „das Problem ist bekannt.“

Die Eltern brauchen dringend professionelle Hilfe, soviel ist mal klar. Das ist aber nicht mein Job. Wir werden von der anderen Seite dagegen arbeiten, als erstes bringe ich meinem Sohn bei, wie man sich wehrt. Dann melden wir ihn beim Kickboxen oder dem Judo-Verein an, das geht aber erst ab vier Jahren los. Ich dachte eigentlich nicht, dass das nötig sein würde.

Nach dem Kindergarten ist unser Bengel voll im „Usel-Modus“, was der in einer Stunde anstellt passt auf keine DinA4-Seite. Wir kommen nicht mehr hinterher. Er provoziert uns am laufenden Band, hört kein Stück mehr, in Kombination mit meiner Diät sicher nicht seine beste Idee. Zumindest die „ich-hau-dich-Drohung“ kommt inzwischen fast nicht mehr, so spannend ist die Treppe dann wohl doch nicht. 🙂

One thought on “Neue Umgangsformen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.