14 Sep

Milchprodukte in der Bodybuilding-Diät

Hüttenkäse mit Obst
Hüttenkäse mit Obst

Ich habe mich sehr lange gluten- und caseinfrei ernährt, ich habe also vollständig auf alle Arten Milchprodukte verzichtet. Das hat nichts mit der oft in Milchprodukten enthaltenen Lactose zu tun, die ich nachweislich problemlos vertrage. Das habe ich allerdings nicht gemacht, um abzunehmen, sondern um gesund zu werden.

Bisher habe ich in meiner Diät einen hohen Anteil Milchprodukte gehabt. Bodybuilder meiden im allgemeinen in den letzten Wochen vor einem Wettkampf Milchprodukte vollständig, da diese „eine dicke Haut machen“ sollen. Wissenschaftliche Studien, die das belegen würden, habe ich dazu nicht gefunden, was mich aber auch nicht wundert.

Theorien dazu gibt es einige, die meisten beziehen sich auf die Laktose, daher lassen einige Bodybuilder laktosefreie Produkte im Ernährungsplan drin. Für die nächsten Wochen gilt für mich: Wenn es nicht eindeutig vorteilhaft ist, weg lassen.

Auch der Süßstoff muss nun weichen, ebenso viele andere Lebensmittel, die ich bisher noch gegessen habe. Obst fliegt ebenfalls  vollständig raus.

Übrig bleiben mageres Fleisch oder Fisch, Reis und Gemüse, Eier und meine Omega-3-Versorgung. Die Mahlzeiten-Frequenz und Kalorienhöhe bleiben unverändert.

Also sind ab sofort Milchprodukte aus meiner Ernährung gestrichen, zumindest für die nächsten acht Wochen, bis zum Wettkampf.

Gestern hatte ich meinen kleinen „Reality-Check“ für dieses Jahr, sozusagen ein privater Mini-Posingworkshop. Das habe ich im letzten Jahr bereits gemacht und es hat enorm geholfen, auch, um eine realistische Einschätzung zu bekommen. Um noch halbwegs in Form zu kommen, darf ich nun keine Kompromisse mehr machen.

Demnächst gibt es hier eine kleine Serie „Pute+Reis“ im Blog. 😉

Einen „richtigen“ Vorbereiter habe ich nicht, aber gute Freunde, auf die ich zurück greifen kann, wenn ich einen Rat oder eine Meinung brauche.

Meine Problemzonen bleiben Bauch und unterer Rücken, wo ich mein „Stubborn-Fat“ sitzen habe, das weg zu bekommen ist eine echte Herausforderung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.