21 Mrz

Lammgulasch mit roten Linsen, glutenfrei, caseinfrei

Letztens habe ich beim türkischen Lebensmittel-Geschäft die Gelegenheit genutzt und frisches Lamm-Gulasch mitgenommen, im üblichen Supermarkt ist Lamm ja eher selten anzutreffen, im besten Fall noch als Lammhüfte oder Steak. Ich kaufe meist erst ein und schlage dann die Rezepte nach. Diesmal ging das schief, ich hatte drei Rezepte, die mir zusagten, aber zu jedem fehlten mir wichtige Zutaten. Also habe ich alle drei Rezepte kombiniert und erstaunlicherweise war das Ergebnis gut. So gut, dass sogar Piet richtig zugelangt hat.

Zubereitung:

Das Lammgulasch in Olivenöl kräftig anbraten, dann die gewürfelten Zwiebeln dazu. Wenn Flüssigkeit austritt mit etwas Paprikapulver binden und alles zusammen anrösten. Mit etwas Sherry oder Rotwein ablöschen und mit Brühe und Essig aufgießen. Die gewaschenen roten Linsen mit dazu geben, würzen und eine Stunde köcheln lassen. Am Ende abschmecken und mit Tomatenmark abbinden. Dazu gab es bei uns Reis.

Zutaten (3-4 Portionen):

  • Lammgulasch (600 g)
  • rote Linsen (150 g)
  • Brühe (400 ml)
  • zwei ordendliche Zwieblen
  • Olivenöl (1-2 EL)
  • Sherry oder Rotwein
  • Paprika (1 EL), Pfeffer, Salz, Keuzkümmel (1 TL), Honig (1 EL)
  • ein guter Schuss Rotweinessig, wer Balsamico-Creme verwendet, kann den Honig weglassen
  • Tomatenmark

Ein Foto werde ich nachreichen.
Je nachdem, welche Kriterien angelegt werden, ist das Rezept nicht nur gfcf, sondern auch paleo, die Linsen sind aber strittig, da es Hülsenfrüchte sind. Ich verwende Hülsenfrüchte in Maßen trotzdem, da sie zumindest glutenfrei sind. Wie man sieht, lassen die Linsen in diesem Gericht auch nicht die Kohlenhydrate durch die Decke schießen.

Hier die Nährwerte je Portion, ohne den Reis:  Kohlenhydrate 20,5 g, Fett 18 g, Eiweiss 31 g

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.