23 Dez

Lammbraten aus dem Römertopf

Lammbraten aus dem Familien-Römertopf
Lammbraten aus dem Familien-Römertopf

Weihnachten werde ich unser traditionelles Gericht “besoffener Hirsch” im Römertopf zubereiten. Aus diesem Anlass habe ich unseren kleinen Römertopf um einen großen Familien-Tontopf ergänzt. Bevor ich nun an Weihnachten damit hantiere, wollte ich den erst ausprobieren. Das habe ich bereits letzte Woche erledigt, nur konnte ich nicht zeitnah das Rezept bloggen, da war mir ja was dazwischen gekommen.

Das Originalrezept findet sich hier.

Ich habe im Römertopf nur das Fleisch gegart und später in meine Harira gegeben, die ich ansonsten vegan zubereitet habe, da wir Besuch hatten, der kein Fleisch isst. Die Harira schmeckt als veganes Gericht ebenfalls ausgezeichnet, das Lamm-Vorderviertel aus dem Römertopf ist für mich die perfekte Ergänzung.

(Das Harira-Rezept ist dem Hackernangriff zum Opfer gefallen, sobald ich es wieder online habe, verlinke ich an dieser Stelle.)

Hier geht es aber nur um das Rezept im Tontopf, ich habe ein Lamm-Vorderviertel verwendet, eine Lammkeule funktioniert aber ebenso gut. Gerichte aus dem Tontopf sind oft absolut paleo-tauglich, dieses ist keine Ausnahme. Solche Gerichte gelingen eigentlich immer am besten.

Das Gemüse in grobe Stücke hacken und auf dem Boden des gewässerten Römertopfes verteilen. Das Lamm-Viertel grob zerteilen, mit Senf einreiben und die Stücke mit Knoblauch bestückt in den Römertopf schichten. Zwischen das Fleisch kommt je ein Zweig der frischen Kräuter.

Die Brühe und Rotwein angießen, bis das Gemüse bedeckt ist, das Fleisch soll nicht schwimmen. Alles kommt mit Deckel in den kalten Backofen. Bei 150-180 c° für ca. vier Stunden garen. Das Fleisch entnehmen, das Fett entfernen und in den Eintopf geben. Alternativ aus dem Sud mit Sahne oder Tomatenmark eine Sauce binden und eine andere Beilage dazu reichen, z.B. Reis. Dafür alles durch ein Küchensieb passieren und getrennt aufkochen und abschmecken.

Da die Nährwerte sehr vom Fleisch und der anschließenden Verwendung abhängen, diesmal ausnahmsweise keine aufschlüsselten Informationen zu den Nährwerten.

Zutaten für vier Personen:

  • Lamm-Vorderviertel, ca. 2,5 Kg
  • Senf
  • Möhren, drei Stück
  • Sellerie, ein Viertel
  • Lauch, ein Stück
  • Zwiebeln, drei Stück
  • Brühe
  • Rotwein
  • Knoblauch, reichlich
  • Rosmarin, frische Zweige
  • Salz und Pfeffer
  • Chili-Schoten

3 thoughts on “Lammbraten aus dem Römertopf

  1. Lieber Guido Schueffelgen,
    vielen Dank für Dein schönes Bild zu meinem Lammbratenrezept. Dies sieht fast wie aus einem Kochbuch aus, klasse!!! Kleiner Tipp, wenn Du andere an meinem Rezept teilhaben lassen möchtest, schreib doch auch gleich die Quelle hin, von wo Du es hast oder verweise wenigstens darauf. Würde ich nett finden.
    herzliche Grüße von Elke
    Dir noch eine schöne Woche

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.